Skip to main content

Automobilindustrie

Sichere KI für autonomes Fahren: Förderprojekt “KI Absicherung” präsentiert Sicherheitsargumentation in Berlin

Synthetische Straßenszene mit Fußgängern und Verkehr sowie segmantische Segmentation der Szene (Bildquelle: Mackevision Medien Design GmbH) Als erstes von vier Projekten der “KI Familie” der VDA Leitinitiative für autonomes und vernetztes Fahren schließt das Förderprojekt “KI Absicherung” seine Arbeiten ab. Am 23. Juni 2022 werden in Berlin die Forschungsergebnisse des öffentlich geförderten Projekts präsentiert. In […]

Michael Kiefer neuer CTO bei RLE INTERNATIONAL

Michael Kiefer – neuer CTO bei RLE INTERNATIONAL Im Rahmen der strategischen Ausrichtung komplettiert Michael Kiefer als CTO die Geschäftsführung der RLE INTERNATIONAL Gruppe. Zum 1. Januar 2022 hat Michael Kiefer seine Tätigkeit als Technischer Geschäftsführer (CTO) der internationalen RLE Gruppe aufgenommen. Im Fokus seiner zukünftigen Tätigkeit stehen die digitale Transformation und Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle […]

Lochbleche in der Supply-Chain für die Automobilindustrie

Design Win von SCHÄFER Lochbleche für Geländefahrzeug von INEOS Automotive Einbaufertige Lochbleche von SCHÄFER Lochbleche Neunkirchen, 13. September 2021. Lochbleche sind für die Automobilindustrie ein funktionales Konstruktions- und Gestaltungselement. Prominente Beispiele sind Lüftungsgitter als Motorschutz und gelochte Karosserieteile zur Gewichtsoptimierung. Für den britischen Geländewagen Grenadier von INEOS Automotive entwickelte SCHÄFER Lochbleche neun individuelle Schutz- und […]

Proton Motor und KST-Motorenversuch kooperieren im H2-Bereich

Über Proton Motor Fuel Cell GmbH (www.proton-motor.de):
Die international tätige Proton Motor Fuel Cell GmbH ist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung Deutschlands Experte für Energielösungen mit Cleantech-Technologien und auf diesem Gebiet Spezialist für Brennstoffzellen. Proton Motor mit Sitz in Puchheim nahe München bietet komplette Brennstoffzellen- und Brennstoffzellen-Hybridsysteme aus eigener Fertigung – von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Realisierung kundenspezifischer Lösungen. Der Fokus von Proton Motor liegt auf stationären Anwendungen wie z.B. Back-up-Power und Energiespeicherlösungen sowie auf mobilen Lösungen wie etwa Back-to-Base Anwendungen. Zum Einsatz können die Lösungen zudem im maritimen als auch im Rail-Bereich kommen. Das Produktportfolio umfasst Basis-Brennstoffzellen-Systeme, Standardkomplettsysteme und maßgefertigte Systeme. Im September 2019 wurde durch Inbetriebnahme der neuen automatisierten Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fertigungsanlage die Serienproduktion gestartet

Proton Motor ist im stationären Bereich für Kunden aus den Bereichen IT, Telekommunikation, öffentliche Infrastruktur und Gesundheitswesen in Deutschland, Europa und dem Nahen Osten mit Stromversorgungslösungen für den Gleichstrom- und Wechselstrombedarf tätig. Neben der Stromversorgung bietet SPower auch Lösungen für Solarsysteme sowie eine neue Produktlinie für die Speicherung von Solarenergie. Die aktuell 90 Mitarbeiter große Proton Motor Fuel Cell GmbH unter Geschäftsführung von Dr. Faiz Nahab ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der „Proton Motor Power Systems plc“ (www.protonpowersystems.com) mit Konzernsitz im englischen Newcastle upon Tyne. Seit Oktober 2006 ist das Unternehmen an der Londoner Börse notiert (Tickersymbol: „PPS“ / WKN: A0LC22 / ISIN: GB00B140Y116).

Über KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG (www.kst-motorenversuch.de):
Im Jahr 1967 gegründet, ist KST-Motorenversuch, mit Sitz in Bad Dürkheim, seit mehr als fünf Jahrzehnten als unabhängiger Entwicklungsdienstleister und Prüffeldbetreiber im Automotive Sektor unterwegs. Mit rund 200 hochqualifizierten Spezialisten betreibt KST-Motorenversuch ein modernes Prüffeld mit insgesamt 85 Prüfständen für Pkw-, Nutzfahrzeug- und Großmotoren. Für die Entwicklung und Erprobung von Kfz-Antriebssträngen für Hybrid- und Elektroantriebe stellt KST-Motorenversuch ein spezielles Entwicklungs-Prüffeld mit modernster Messtechnik bereit und entwickelt in diesem dynamischen Umfeld gemeinsam mit Ihren nationalen und internationalen Kunden innovative Testverfahren.
KST begleitet den dynamischen Veränderungsprozess in die Mobilität der Zukunft durch zielgerichtete und zeitnahe Entwicklungen und Investitionen in die notwendigen Validierungsverfahren. Diese dienen zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit der neuen Antriebskonzepte wie zum Beispiel Wasserstoff-Brennstoffzellen für automotive Anwendungen. Als familiengeführtes Unternehmen profitieren unsere Kunden von schnellen Entscheidungen, kurzen Wegen und effizienter Dienstleistung.

Ausweitung des Netzwerks in Nordamerika – Asahi Kasei America eröffnet neues Marketingbüro in Novi, Michigan

Novi Office (Bildquelle: @Asahi Kasei) Düsseldorf, 19. Dezember 2019 – Zur Ausweitung der Marketingaktivitäten in der nordamerikanischen Automobilindustrie hat Asahi Kasei America – der regionale Hauptsitz der Asahi Kasei Gruppe in Nordamerika – im Dezember ein Büro in Novi, Michigan, eröffnet. Das Themenfeld “Mobilität” steht im Fokus des im Mai 2019 veröffentlichten mittelfristen Strategieplans “C”s […]

AI-CUT – KI für die Bilderkennung in der Automotive Branche immer leistungsstärker

birkle IT AG: Digitalisierung & Automatisierung von Prozessen in der Automobilindustrie Mit der Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen in der Automobilindustrie hat sich die birkle IT AG im Bereich Automotive neben ihrem Angebot in den Sektoren Versicherungen/Finanzen, Healthcare und Robotik ein Betätigungsfeld erschlossen, dessen Bedeutung in Zukunft weiter beständig wachsen wird. KI für die Bilderkennung […]

Automobilindustrie in Deutschland fährt an die Wand, E-Mobilität wenig durchdacht.

Die Neutrino Energie-Gruppe arbeitet an Lösungen zur Bereitstellung von Nachrüstsätzen für E-Fahrzeuge, die eine permanente Produktion von Strom im Fahrzeug sichern können. Elektromobilität einführen um Emissionen einzusparen? Seit über 100 Jahren ist die deutsche Automobilindustrie führend in der Welt, doch was Väter, Grossväter und Urgrossväter an seinerzeitigen Innovation aufgebaut haben, wird nun auf dem Scheiterhaufen […]