Mercedes-Benz CLS – eleganter Klassiker bereits in dritter Generation

Mercedes CLS – Moderne Eleganz trifft neuste Technik

Mit dem in 2004 traf Mercedes mit dem Start der CLS-Reihe ins Schwarze.

Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC, Copyright: Mercedes-Benz

Das einmalig sportliche Design eines viertürigen Coupés begeistert auch heute und wird es auch in Zukunft.

Die Neuauflage des Mercedes Erfolgsmodells CLS mit dem sportlichen und elegantem und neuen Design setzt die Erfolgsstory des Hauses Mercedes fort. Die Baureihe CLS weist drei Sechszylinder-Modelle auf, nämlich den CLS 350 D 4Matic (210 kW/286 PS) sowie den CLS 400 d 4Matic (250 kW/340 PS) welche nicht nur einen sparsamen, kombinierten Kraftstoffverbrauch von 5,6 l/100 km und einen kombinierten Emissions-Ausstoss von nur 148 g/km aufweisen. Die Powerpakete CLS 450 4Matic mit einer Leistung von 270 kW + 16 kW/367 PS + 22 PS (7,8 l/100 km, 178 g/km) und der Mercedes AMG CLS 53 4Matic” (320 kW/435, bei einem Verbrauch von 8,7 l/100 km, 200 g/km) runden die Serie ab. Die neuesten CLS-Modelle sind bereits ab EUR 68,127 erhältlich.

Mercedes setzt bei der Herstellung der Modellreihe CLS auf Nachhaltigkeit. Eine löbliche Entscheidung. Energie des hauseigenes Heizkraftwerks wird für die Kraft-Wärme-Koppelung verwendet, was zu einer 25-prozentigen Brennstoffeinsparung im Vergleich zu konventioneller Produktion führt.

Text: Radovan Milanovic

Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+, copyright: Mercedes-Benz

Der neue CLS ist Vorreiter der weiter entwickelten Designphilosophie von Mercedes-Benz, erkennbar an der klaren Form mit reduzierten Linien. Sein Charakter wird durch die sich nach unten öffnende Grillkontur und die nach vorne geneigte Front bestimmt. Weitere Merkmale sind breite, flache Scheinwerfer und zweiteilige Heckleuchten. Zugleich nimmt sein Design die zeitlose Ausstrahlung des ersten CLS auf, der ein neues Segment begründete und in kürzester Zeit zur Design-Ikone erklärt wurde. Der CLS bekommt durchgängig neue Motoren: Reihen-Sechszylinder sowie Reihen-Vierzylinder, jeweils als Diesel und Benziner. Wie bei seinen Vorgängern steht der Charakter der dritten CLS Generation beispielhaft für souveräne Sportlichkeit. Das Coupé ist ein hochemotionales Fahrzeug, das einen überzeugenden Langstrecken- und Geräuschkomfort erreicht und mit seinen Innovationen begeistert.

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 ein neues Fahrzeugsegment geschaffen, das erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Jetzt knüpft Mercedes-Benz mit der dritten Generation des CLS stärker denn je an die Ausstrahlung und den Charakter des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue pure CLS Gene. Zugleich ist er ein weiteres Beispiel für die Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit: Sicken und Linien sind deutlich reduziert. Mit zahlreichen Design-Details reiht er sich zudem in die aktuelle Coupé-Familie von Mercedes-Benz ein. Sein cw-Wert von 0,26 kennzeichnet die hervorragende Aerodynamik.

Völlig neu ist die Motorenpalette des CLS. Beim Marktstart umfasst sie drei Sechszylinder-Modelle:

  • CLS 350 d 4MATIC (210 kW/286 PS, 600 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km)
  • CLS 400 d 4MATIC (250 kW/340 PS, 700 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km)
  • CLS 450 4MATIC (270 kW + 16 kW/367 PS + 22 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 178 g/km)[1].

Zusätzlich zu den Aggregaten bei Markteinführung sind im Herbst dieses Jahres weitere Einstiegsmotorisierungen als Benziner und Diesel geplant. Auch diese Motoren entstammen der neuen Motorengeneration von Mercedes-Benz und bestechen durch Effizienz gepaart mit Fahrspaß.

Der CLS kommt nicht nur sportlich daher, sondern auch komfortabel. Das AIR BODY CONTROL Fahrwerk, die ENERGIZING Komfortsteuerung sowie die Infotainment-Systeme mit In-Car-Office, die Anbindung von Smartphones über Mercedes‑Benz Link und deren kabelloses Aufladen unterstreichen dies. Das Touchpad mit Controller in der Mittelkonsole gibt eine haptische und akustische Rückmeldung bei der Bedienung der zahlreichen Komfortfunktionen und Einstellmöglichkeiten.

Die Serienausstattung des CLS ist umfangreich: Zu den Highlights zählen LED High Performance-Scheinwerfer, 18‑Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Spurhalte-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, 12,3 Zoll großes Display des Multimediasystems, Ambientebeleuchtung inklusive beleuchteter Lüftungsdüsen, Kommunikationsmodul mit LTE und Mercedes me connect Dienste.

Exterieur: Souveräne Sportlichkeit im Stil der Mercedes-Benz Coupés

„Der neue CLS ist als Archetyp der viertürigen Coupés eine Design-Ikone. Gemäß unserer Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit haben wir ihn in seiner DNA extrem puristisch reduziert und gleichzeitig mit eleganter Schönheit emotional aufgeladen“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler AG.

Zu den markanten Details der Front zählt der für Mercedes-Benz Coupés typische Diamantgrill mit einer Lamelle. Die Silhouette des Kühlergrills öffnet sich nach unten und übernimmt damit den Umriss des Grills vom Mercedes‑AMG GT. Die Motorhaube ist komplett von Karosserieflächen umfasst. Die sehr flachen und breiten Scheinwerfer passen sich mit ihren nach innen geneigten Flanken dynamisch der Grillkontur an.

Das Seitendesign wird von der überspannten hohen Bordkante und der sportlich geduckten Fahrgastzelle mit rahmenlosen Seitenscheiben geprägt. Die nach vorn geneigte Front ist der Seitenansicht eines Haies nachempfunden (Sharknose) und wirkt durch die rundum einfasste Motorhaube optisch länger.

Typisch CLS ist die muskulös ausgeprägte hintere Schulterlinie mit fließendem Übergang in das flache Heck. Zu den Mercedes Coupé-Merkmalen gehören unter anderem die zweiteiligen Heckleuchten, die in den Stoßfänger ausgelagerten Rückstrahler, die Platzierung des Kennzeichens im Stoßfänger sowie der im Heckdeckel angeordnete Stern. In ihm sitzt bei entsprechender Ausstattung eine ausfahrbare Rückfahrkamera.

Die LED-Heckleuchten mit Edgelight-Design setzen mit ihrer Kristalloptik ebenso wie die Frontscheinwerfer auf ein dreidimensionales Erscheinungsbild. Ihre niedrige Höhe betont die Breite des Fahrzeugs.

Innenraum: Durchgängiges Farbkonzept, Widescreen-Cockpit

Das luxuriöse Interieur des CLS Coupés ist charakterisiert durch eine klare Grundform, die wie das Exterieur fließend gestaltet ist. Hinzu kommen eine hochwertige Materialauswahl und -verarbeitung.

Durch das sportliche, breitenbetonte Cockpit und die Farbkombination entsteht ein besonders großzügiges Raumgefühl. Für einen schwungvollen Gesamteindruck zieht sich der wellenförmige Verlauf des Designs von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B‑Säule. Neues Highlight der Ambientebeleuchtung sind die illuminierten, an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Der sportliche Eindruck wird auch durch den Manufakturcharakter der Sitze betont. Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem gemeinsamen, durchgängigen Deckglas angeordnet. Die Mittelkonsole mit offenporigem oder hochglänzendem Holz scheint durch das aufliegende Zierteil zu schweben.

Im volldigitalen Cockpit kann der Fahrer die Inhalte nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurieren. Je nach Vorliebe, Stimmung oder passend zur Innenausstattung lassen sich drei unterschiedliche Stile aufrufen. Die Stile Klassik und Sport besitzen einen Grundaufbau mit zwei Tuben, der Progressiv-Stil ein zentrales tubenförmiges Instrument.

Die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, zehn Farbwelten sowie zwei Effekten betont die moderne Lounge-Atmosphäre. Mit Hilfe der illuminierten Luftdüsen werden die Temperatureinstellungen visualisiert.

Die Sitze wurden exklusiv für diese Baureihe gestaltet. Je nach Ausstattung sind sie aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt. Die äußeren Plätze im Fond gleichen optisch den Vordersitzen, wodurch ein sportlicher Einzelsitzcharakter entsteht. Dabei ist das CLS Coupé erstmalig ein Fünfsitzer. Die Rückenlehnen können auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Wellness auf der Langstrecke: ENERGIZING Komfortsteuerung

 

Die ENERGIZING Komfortsteuerung (Sonderausstattung) vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht je nach Wunsch des Kunden ein spezielles Wellness-Set‑up. Dies wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit des Fahrers aus.

Diese sechs Programme lassen sich auswählen:

  • Frische
  • Wärme
  • Vitalität
  • Freude
  • Behaglichkeit
  • Training (drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance – mit jeweils mehreren Übungen).

Intelligent Drive: Die Technik aus der S‑K lasse

In vielfacher Hinsicht schließt die neue CLS Generation zur neuen S‑Klasse auf: Der CLS verfügt über die jüngste Fahrassistenz-System-Generation mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets.

Das Angebot an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen ist modular aufgebaut, serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE®. Neu und ebenfalls im Serienumfang enthalten ist PRE-SAFE® Sound (bereitet das menschliche Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch vor).

Das optionale Fahrassistenz-Paket besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE‑S AFE® PLUS. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen beim Fahren, beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreisverkehren und Kreuzungen automatisch angepasst. Ebenfalls erheblich verbessert wurde der Aktive Spurwechsel-Assistent (länderspezifische Abweichungen bei einzelnen Funktionen sind möglich). Will der Fahrer auf mehrspurigen Straßen (erkannt mittels Navigationsdaten) im Geschwindigkeitsbereich von 80 bis 180 km/h die Spur wechseln, reicht jetzt beispielsweise ein Antippen des Blinkers. Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus PRE-SAFE® Impuls Seite. Dieses System kann die vorderen Insassen mit einem seitlichen Impuls auf einen Seitenaufprall vorbereiten und das Verletzungsrisiko reduzieren.

Der neue CLS hat durch verbesserte Kamera- und Radarsysteme das Verkehrsumfeld noch besser im Blick. Außerdem bezieht er Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein.

Der Fahrer erkennt im „Assistenzgrafik“-Menü des Kombiinstruments jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. Eindeutige Icons informieren ihn sowohl auf dem Bildschirm als auch teilweise im Head-up-Display. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt jetzt am Lenkrad.

Im Stop-und-Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer der CLS automatisch wieder anfährt und dem vorausfahrenden Verkehr folgt (in Verbindung mit Aktivem Park-Assistenten).

Das ULTRA RANGE Fernlicht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke, sprich die Helligkeit des Fernlichts unterschreitet erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert 1 Lux. Ein weiteres wegweisendes Sicherheitsmerkmal ist die Car-to‑X-Kommunikation. Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X-Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt.

Das Fahrwerk: Drei Varianten stehen zur Wahl

Der neue CLS verfügt über eine Vierlenker-Vorderachse und eine Fünflenker-Hinterachse. Serienmäßig ist ein dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk. Das optional erhältliche DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk besitzt eine sportliche Grundabstimmung und beinhaltet eine kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Über die Fahrprogramme kann zwischen Comfort, Sport und Sport+ gewählt werden. Ebenfalls auf Wunsch ist das Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL mit einem weiterentwickelten regelbaren und adaptiven Dämpfersystem verfügbar. Der Fahrer kann über den Fahrprogramm-Schalter die Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis sportlich wählen.

Neue Motorenpalette: Mit EQ Boost und 48‑V olt-Bordnetz

Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren, zunächst Reihen-Sechszylinder als Diesel und Benziner. Typisch für das viertürige Coupé ist auch das breite Angebot an 4MATIC Modellen.

Das Leistungsspektrum des Diesel reicht von 210 kW/286 PS und 600 Nm Drehmoment beim CLS 350 d 4MATIC bis 250 kW/340 PS und 700 Nm im CLS 400 d 4MATIC. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung innerhalb der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der erstmalige Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiterentwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut.

Leistungsstärkste Motorisierung ist der Sechszylinder-Benziner. Der neue, konsequent elektrifizierte Reihen-Sechszylinder mit EQ Boost (Integrierter Starter-Generator) und 48‑Volt-Bordnetz geht als CLS 450 4MATIC an den Start. Seine Leistungsdaten: 270 kW/367 PS und 500 Nm plus kurzfristig weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost. Der integrierte Elektromotor unterstützt als EQ Boost den Verbrennungsmotor etwa beim Beschleunigen, macht das Fahren ohne Verbrennungsmotor möglich („Segeln“) und speist mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie. Er ermöglicht so Verbrauchseinsparungen, die bisher Fahrzeugen mit Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren. Unter dem Strich bietet der neue Reihen-Sechszylinder die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich geringerem Verbrauch. Der CLS 450 4MATIC besitzt serienmäßig einen Partikelfilter.

Performance und Effizienz: der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 200 g/km) verbindet sportliches Design mit kraftvoller Performance und hoher Effizienz. Herzstück ist der neue, elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW (22 PS) Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Highlights gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

Birgit Zaiser
Managerin Kommunikation Mercedes-AMG
birgit.zaiser@daimler.com
Tel: +49 7144 302-581

Das könnte Sie auch interessieren: