Runde Sache

Transportgeräte von fetra vereinfachen den Reifenwechsel

Runde Sache

Die Spreiz-Aufnahmen der fetra Reifenkarre sorgen für einen schnellen und bequemen Transport.

Mit den sinkenden Temperaturen beginnt wieder die Reifenwechsel-Saison. Laut Gesetz ist jeder Fahrer eines PKW für die Einhaltung der Winterreifenpflicht verantwortlich. Dank der robusten, ergonomisch intelligent konzipierten Reifenkarren von fetra wird der Reifenwechsel zum Kinderspiel. Die Transportgeräte erleichtern Mitarbeitern in Kfz-Betrieben, Autohäusern oder Werkstätten sowie Privatpersonen den Transport und die Aufbewahrung von Rädern. Reifenwagen kommen zwecks Lagerung der Pneus hauptsächlich in Betrieben und als Boxenwagen im Motorsport zum Einsatz.

Bei allen Transportgeräten setzt fetra auf Qualität “Made in Germany”. Die geschweißte Stahlrohrkonstruktion der Reifentransportgeräte sorgt für absolute Stabilität. Durch die Vorbehandlung mit Kugelstrahlen und die anschließende Pulverbeschichtung ist die Oberfläche der Produkte schlag- und kratzfest sowie öl- und laugenbeständig. So ist eine dauerhafte Nutzung sichergestellt. Dies entspricht vor allem den Anforderungen in Werkstätten und Autohäusern.

Alle Reifenwagen überzeugen mit hochwertiger Qualität und komfortablem Handling. Einige Modelle sind serienmäßig mit TPE-Rollen (thermoplastisches Elastomer) ausgestattet. Die Kunden profitieren dadurch gleich mehrfach: Zum einen erhalten sie ein Transportgerät mit qualitativ hochwertigen Rollen ohne Mehrpreis. Zum anderen genießen sie hundertprozentigen Verbraucherschutz, da fetra mit der Umstellung von Vollgummi- auf TPE-Rollen die Bestimmungen der EU-Verordnung 1272/2013 erfüllt. Diese legt strengere Grenzwerte für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in Verbraucherprodukten fest.

Die feste Beschaffenheit der TPE-Rolle gewährleistet einen geringen Anfahr-, Roll- und Schwenkwiderstand. Damit eignet sie sich für das Verfahren schwerer Güter wie beispielsweise Autoreifen. Zusätzlich zeichnet sich die Rolle durch einen geräuscharmen Lauf auf ebenen Böden aus. Die Reifen sind schmutzunempfindlich und trotzen Staub, Öl und Fettrückständen. Ein Fadenschutz verhindert, dass sich Fäden um die Radachse wickeln. Das sorgt für Sicherheit im Betrieb.

fetra hat zwei verschiedene Modelle im Programm: Reifenkarren und Reifenwagen. Die Reifenkarre verfügt über Spreiz-Aufnahmen. Diese sorgen für einen schnellen, bequemen und rückenschonenden Transport. Durch Auf- und Zudrücken der Griffholme sind sie zu bedienen. So können bis zu acht Reifen mit je einem Durchmesser von 450 bis 750 mm problemlos bewegt werden. Die Reifenkarre transportiert Lasten bis zu 200 kg. Ergänzend dazu fertigt fetra spezielle, vielseitig einsetzbare Reifenwagen zur Lagerung und für den Transport von Rädern und Reifen, die vor allem in Betrieben und als Boxenwagen im Motorsport verwendet werden.

Vor mehr als 50 Jahren gegründet, zählt die fetra Fechtel Transportgeräte GmbH heute zu den international führenden Herstellern von Transportwagen und Transportkarren aus Stahl, Aluminium und Edelstahl. Mehr als 1.000 Produkte erfüllen höchste Qualitätsansprüche. Durch ein intelligentes Baukastensystem können sie individuell nach Kundenwunsch angepasst werden. Auf nahezu alle Artikel gibt fetra zehn Jahre Garantie. Ein an die Produktion angeschlossenes Fertiglager gewährleistet kürzeste Lieferzeiten. Das Familienunternehmen in zweiter Generation verfügt über Niederlassungen in Frankreich und den Niederlanden sowie über ein europaweites Netz von Vertriebspartnern. Weitere Informationen unter www.fetra.de.

Firmenkontakt
Fechtel Transportgeräte GmbH
Katja Weltlich
Industriestraße 21
33829 Borgholzhausen
+49 5425/9494-50
Katja.Weltlich@fetra.de
http://www.fetra.de

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Das könnte Sie auch interessieren: