Neuer 1,5-Liter-Diesel startet im Opel Grandland X

Neuer 1,5-Liter-Diesel startet im Opel Grandland X
Power-Paar: Der Opel Grandland X bietet mit dem neuen 1,5-Liter-Diesel kraftvollen Fahrspaß bei minimierten Schadstoffwerten und entsprechend höherer Umweltfreundlichkeit.
  • Kraftvoll: Neuer 1.5 Diesel mit 96 kW/130 PS
  • Sauber: NOx-Adsorption und SCR zur perfekten Schadstoff-Minimierung
  • Frühzeitig: Erfüllt bereits heute die künftige Abgasnorm Euro 6d-TEMP
  • Sparsam: Bis zu vier Prozent geringerer Spritverbrauch als beim Vorgänger
  • Achtstufig: Reibungsarme Automatik bringt Komfort- und Verbrauchsvorteile

Rüsselsheim.  Die jüngste Generation fortschrittlicher Dieselmotoren startet im Opel Grandland X. Der neue Turbo-Vierzylinder mit 1,5 Litern Hubraum ist kraftvoller und gleichzeitig wirtschaftlicher als das Vorgänger-Aggregat. Darüber hinaus erfüllt der neue Motor dank der innovativen Kombination aus Oxidations-Katalysator/NOx-Adsorber und SCR-Regelung (Selective Catalytic Reduction) bereits heute strengste künftige Abgasvorschriften.

Opel bietet den 96 kW/130 PS starken 1.5 Diesel[1] im Grandland X mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und Start/Stop an (innerorts 4,7 l/100 km, außerorts 3,9-3,8 l/100 km, kombiniert 4,2-4,1 l/100 km, 110-108 g/km CO2). Das maximale Drehmoment beträgt 300 Newtonmeter bei 1.750 min-1.

Im Vergleich zum 88 kW/120 PS starken Vorgänger-Aggregat, dem 1.6 Diesel mit Sechsgang-Schaltung (Kraftstoffverbrauch im Neuen Europäischen Fahrzyklus innerorts 4,9-4,7 l/100 km, außerorts 3,9-3,5 l/100 km, kombiniert 4,3-4,0 l/100 km, 111-104 g/km CO2) arbeitet der neue 1,5-Liter-Selbstzünder mit 130 PS um bis zu vier Prozent sparsamer. Dazu tragen neben dem reduzierten Hubraum und minimierten Reibungsverlusten die optimierte Verbrennungstechnologie mit der patentierten Kolbengeometrie und die intensivierte Abgasrückführung dank hocheffizientem Wärmetauscher bei.

Opel-Entwicklungschef Christian Müller ist überzeugt: „Der 1,5-Liter-Motor passt bestens zum Opel Grandland X. Unsere Kunden werden die Kombination aus kraftvollem und sparsamem Betrieb zu schätzen wissen. Dank der modernen Dieseltechnologie vermittelt unser Kompakt-SUV noch mehr Fahrspaß bei minimierten Schadstoffwerten und entsprechend höherer Umweltfreundlichkeit.“

Klein aber fein: Integrierte Abgas-Aufbereitung mit NOx-Adsorption und SCR

Der Zylinderkopf mit integriertem Luftansaugkrümmer besteht wie das Kurbelgehäuse des neuen 1,5-Liter-Diesels aus leichtem Aluminium, die Steuerung der vier Ventile je Zylinder erfolgt über zwei obenliegende Nockenwellen. Bei dem Common-Rail-Direkteinspritzer jagt der Kraftstoff mit bis zu 2.000 bar durch Acht-Loch-Düsen in die Brennräume. Die Aufladung des 96 kW/130 PS starken Motors geschieht über eine variable Turbinengeometrie (VTG) mit elektrischer Schaufeleinstellung.

Für eine optimale Abgas-Aufbereitung bildet das System zur Emissionsminimierung – bestehend aus dem passiv wirkenden Oxidations-Katalysator/NOx-Adsorber, der AdBlue-Einspritzung, dem SCR-Kat und dem Dieselpartikelfilter – eine motornah platzierte kompakte Einheit. Der NOx-Adsorber fungiert als eine Art Kaltstart-Katalysator, der die Stickoxid-Emissionen von Betriebsbeginn an niedrig hält, ehe dann bei höherer Betriebstemperatur SCR eingreift. Dank dieser innovativen Technologie hält der neue 1,5‑Liter-Diesel bereits heute die strengen Grenzwerte der Abgasnorm Euro 6d-TEMP ein, die auch Fahrsituationen des realen Straßenverkehrs berücksichtigen.

Die zukunftsorientierte Konstruktion des neuen Diesel-Triebwerks erfüllt nicht nur Leichtbau-Kriterien, sondern lässt den Entwicklern dank der kompakten Motorbauweise viel Spielraum bei der Integration in künftige Fahrzeugmodelle unterschiedlicher Größe. Nicht zuletzt die Karosserie-Designer profitieren vom geringen Platzbedarf der neuen Antriebseinheit.

Achtstufen-Automatik für noch mehr Komfort und exzellente Verbrauchswerte

Neben Sechsgang-Schaltgetriebe ist der neue 1,5-Liter-Diesel auch mit einer fortschrittlichen Achtstufen-Automatik bestellbar. Das neue Aggregat zeichnet sich durch seine ausgesprochen sanften Gangwechsel aus. Dank der reibungsarmen Auslegung lassen sich auch noch günstigere Verbrauchs- und Emissionswerte erzielen (Kraftstoffverbrauch1 innerorts 4,5-4,4 l/100 km, außerorts 4,0-3,9 l/100 km, kombiniert 4,2-4,1 l/100 km, 109-108 g/km CO2).

Das neue 1,5-Liter-Triebwerk bildet zusammen mit dem kürzlich auf dem Markt eingeführten 2,0-Liter-Motor mit 130 kW/177 PS (Kraftstoffverbrauch1 innerorts 5,3 l/100 km, außerorts 4,6-4,5 l/100 km, kombiniert 4,9-4,8 l/100 km, 128-126 g/km CO2) das topmoderne Selbstzünder-Angebot für den Grandland X. Damit haben die Kunden die Wahl aus zwei kraftvollen und dabei besonders sparsamen, schadstoffarmen und umweltfreundlichen Diesel-Aggregaten, die der ab September 2019 für Neuzulassungen obligatorischen Euro 6d-TEMP-Regelung bereits heute entsprechen. Grandland X-Besitzer sind demnach von möglichen Diesel-Fahrverboten in Städten nicht betroffen. Im Jahr 2020 wird der Grandland X als das erste Modell der Marke Opel mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb (PHEV) zur Verfügung stehen.

[1] Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Das könnte Sie auch interessieren: