Mercedes-AMG gewinnt frühzeitig die Team- und Herstellerwertung

Titelkandidaten im Duell ums Podium: Gary Paffett verkürzt den Rückstand auf seinen Teamkollegen Paul Di Resta auf vier Punkte

  • Mercedes-AMG gewinnt frühzeitig die Herstellerwertung – zum siebten Mal in der 30-jährigen DTM-Geschichte der Marke
  • Auch der Gewinn der Teamwertung ist vor dem Saisonfinale bereits sicher: In Hockenheim kann nur noch eines der drei Mercedes-AMG Motorsport DTM Teams die Meisterschaft gewinnen
  • Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) erzielte mit Platz drei sein drittes Podium in Spielberg, sein neuntes in dieser Saison und das 47. in seiner DTM-Karriere
  • Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) belegte knapp dahinter Platz vier
  • Titelkampf in der Fahrerwertung vor dem Finale völlig offen: Paul (229 Punkte) führt mit vier Zählern Vorsprung vor Gary (225 Punkte)
  • Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) und Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) auf den Rängen sechs und zehn
  • Gary Paffett: „Das wird ein fantastischer Fight beim Saisonfinale in Hockenheim. Jetzt trennen Paul und mich nur noch vier Punkte und auch René (Rast) kommt immer näher. Das ist großartig für die DTM.“
  • Ulrich Fritz: „Wir können mit dem heutigen Ergebnis nicht zufrieden sein. Wenn man mit drei Autos in den Top-4 startet und am Ende nur eine Podiumsplatzierung herausspringt, dann ist das sehr enttäuschend.“
Copyright: Daimler. DTM, 2018, Spielberg. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Pascal Wehrlein, Mercedes-AMG C 63 DTM
DTM, 2018, Spielberg. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Pascal Wehrlein, Mercedes-AMG C 63 DTM

Die erste Titelentscheidung in der DTM-Saison 2018 ist gefallen: Mercedes-AMG Motorsport reist als neuer Meister in der Herstellerwertung aus Spielberg ab. Im Kampf um die Fahrermeisterschaft bleibt es vor dem Saisonfinale in Hockenheim weiter spannend. Mit seinem dritten Platz verkürzte Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) den Rückstand auf den Gesamtführenden Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) auf nur noch vier Punkte. Paul sammelte als Vierter ebenfalls wichtige Punkte. Vor dem Saisonfinale in Hockenheim führt der Schotte die Fahrerwertung mit 229:225 Punkten an.

Für Gary war es sein drittes Podium in Spielberg, sein neuntes in dieser Saison und das 47. in seiner DTM-Karriere. Zuvor erzielte der Meister des Jahres 2005 im zweiten Qualifying des Wochenendes bereits seine fünfte Pole in dieser Saison sowie seine 17. DTM-Pole.

Neben den beiden Titelanwärtern fuhren noch zwei weitere Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer in die Punkteränge. Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) und Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) belegten die Plätze sechs und zehn. Daniel Juncadella (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) kam knapp außerhalb der Punkteränge auf Platz elf ins Ziel.

Der fünfmalige Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) beendete sein zweites DTM-Rennen als Gaststarter auf Position 17. Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) schied bei seinem Heimrennen eine Viertelstunde vor Rennende aus.

Bereits vor dem Rennen stand fest: Mercedes-AMG ist neuer Meister in der Herstellerwertung der DTM! Die vier Punkte für Garys Pole und Pauls dritten Startplatz reichten aus, um der Marke mit dem Stern bereits vor dem drittletzten Rennen der Saison den Gewinn der Herstellerwertung zu sichern. Mercedes-AMG (865 Punkte) hat vor dem Saisonfinale in Hockenheim 302 Zähler Vorsprung auf BMW (563) und kann damit in den letzten beiden Saisonläufen nicht mehr eingeholt werden.

Es ist der siebte Gewinn des Herstellertitels in der 30-jährigen DTM-Geschichte der Marke. In der Saison 1991 gewann Mercedes-AMG mit sechs Siegen und 26 Podestplätzen zum ersten Mal den Herstellertitel in der DTM. Es war der erste Titelgewinn der Marke nach dem Werkseinstieg in der Saison 1988. Seitdem ging der Pokal für den erfolgreichsten Hersteller auch in den Jahren 1992, 1994, 1995, 2003, 2005 und nun 2018 nach Stuttgart und Affalterbach.

Gemeinsam mit dem ersten Herstellertitel gewann Mercedes-AMG in der Saison 1991 auch erstmals die Teammeisterschaft in der DTM. Auch diese Wertung führt die Mannschaft in dieser Saison vor dem letzten Rennwochenende in Hockenheim an. Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (333 Punkte) hat 43 Zähler Vorsprung auf Mercedes-AMG Motorsport REMUS (290 Punkte). Das Team SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport (257 Punkte) rundet die Top-3 der Teammeisterschaft vor dem Finale ab. Damit kann am letzten Rennwochenende der Saison in Hockenheim nur noch eines der drei Teams von Mercedes-AMG Motorsport den Teamtitel gewinnen.

Das nächste Rennwochenende: Das Finale der DTM-Saison 2018 findet vom 12.-14. Oktober beim Heimrennen von Mercedes-AMG Motorsport in Hockenheim statt. Für Mercedes-AMG Motorsport sind es nach 30 Jahren in der DTM die letzten beiden Rennen in der Rennserie.

Mercedes-Benz DTM-Kommunikation
oliver.kapffenstein@daimler.com
Tel: +49 711 17-57004
Fax: +49 711 17-49986

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Magazin, Sport News
Audi feiert 100. Sieg in der DTM

• René Rast gelingt der vierte DTM-Sieg in Folge • Nico Müller macht Audi-Doppelsieg perfekt • Entscheidung in der Fahrermeisterschaft...

Schließen