Mehr Komfort im Auto: Tuning für den Innenraum

Für viele Menschen, die täglich mit dem Auto unterwegs sind, nimmt der Innenraum den Status eines zweiten Wohnzimmers ein. Dennoch denken nur wenige darüber nach, wie sich dieser Raum komfortabler gestalten lässt.

Bequeme Sitze erleichtern lange Fahrten

Geht es um Tuning, denken die meisten nur an tiefer gelegte Autos, Heckspoiler und ein

Bild: ©istock.com/Alex_Schmidt

hochgerüstetes Soundsystem. Dabei wäre es viel wichtiger, an die Innenausstattung zu denken und hier wiederum an die Sitze. Schon vor einigen Jahren stellte eine Studie fest, dass nur wenige Autositze für Langstreckenfahrten geeignet sind. Zwar arbeiten die ersten Hersteller nun an Autositzen mit Matratzenkern für mehr Sitzkomfort, doch wann diese Sitze wirklich massenmarkttauglich werden, ist derzeit noch unbekannt.

Was also können Autofahrer tun? Eine erhebliche Erleichterung kann die Verwendung eines speziellen Sitzkissens sein. Neben klassischen Keilkissen sind heute spezielle orthopädische Sitzkissen erhältlich, die eine ergonomisch optimale Sitzhaltung ermöglichen sollen. Hier kann es hilfreich sein, verschiedene Kissen auszuprobieren. Außerdem kann es sinnvoll sein, die Autositze mit einem Lederbezug auszustatten. Kühles, atmungsaktives Leder fühlt sich vor allem in den Sommermonaten weit angenehmer an als klassische Stoffpolster, die an der Kleidung zu kleben scheinen. Dazu bietet die Umrüstung die Chance, dem Wagen mit ungewöhnlichen Farben eine ganz besondere Note zu verleihen. Passendes Material gibt es beispielsweise beim Softart Leder Shop.

Teuer und aufwändig, aber für manche Menschen die letzte Chance, ist ein kompletter Umbau des Sitzes durch einen Fachmann. Dieser kann den Sitz tiefer oder höher einstellen, um die Körperhaltung zu verbessern.

Weitere Tipps zur Gestaltung des Innenraums

Mit hochwertigem Leder bezogene Sitze und ein professionelles Soundsystem sind zwei der wichtigsten Wohlfühlfaktoren im Auto. Ein weiterer wichtiger Faktor bei längeren Fahrten ist die Verpflegung. Einerseits sollte ein Getränk stets zur Hand sein, andererseits darf es den Fahrer nicht ablenken. Eine gute und leicht zu erreichende Halterung für Thermosbecher ist da ideal. Es gibt sogar mittlerweile Modelle, die mit Hilfe eines USB-Anschlusses Getränke warmhalten können. Ideal für den schnell gekauften Becher Kaffee während eines Zwischenstopps.

Überhaupt ist USB ein wahres Wundermittel: USB-Kabel nutzen den Strom des Zigarettenanzünders und können weit mehr als nur das Smartphone zwischendurch aufladen. Bei langen Fahrten können sie einen Minikühlschrank mit Strom versorgen, in dem sich eiskalte Getränke und Snacks transportieren lassen.

Das Auge fährt mit

Nicht zuletzt sollte auch die Optik des Innenraums ab und zu aufgefrischt werden. Eine bunte Kunstblumenkette bringt zum Beispiel etwas sommerliche Leichtigkeit ins Auto. Auch Klassiker wie der Wackeldackel, Raumerfrischer und kleine Stofftiere verleihen dem Innenraum eine individuelle gemütliche Note.

Das könnte Sie auch interessieren: