Eigenen Autohandel eröffnen – Infos zur Planung und Strategie

Ohne eine sorgfältig durchdachte Strategie haben es selbstständige Autohändler heutzutage schwer, langfristig schwarze Zahlen zu schreiben. Aktuell ist der Markt für Gebrauchtwagen nämlich deutlich rückläufig: Die Zahl der KFZ-Neuzulassungen steigt jedes Jahr um etwa 5 %. Wer sich dennoch als Autohändler versuchen möchte, findet im folgenden Beitrag einige Infos für eine erfolgreiche Planung des neuen Geschäfts.

Welches Geschäftsmodell und welche Zielgruppe?

Als Neueinsteiger im Autohandel ist es zunächst einmal empfehlenswert, den Markt und die aktuellen Trends genau im Blick zu haben, um die eigene Geschäftsstrategie eventuell den neuen Bedingungen anzupassen. Doch welches Geschäftsmodell passt am besten? Eine relativ sichere Wahl treffen Existenzgründer, wenn sie sich für ein Franchise Modell entscheiden. Diese Unternehmensform basiert auf einer Geschäftsidee, die bereits von mehreren Filialen auf ihr Erfolgspotenzial getestet wurde. Der Franchisenehmer profitiert außerdem von einem gut ausgebauten Netzwerk innerhalb des Franchise Systems. Das gilt ebenfalls für den Bekanntheitsgrad, den der Markenname des Franchise Unternehmens bereits erworben hat.

Wer bei der Entscheidung für ein Geschäftsmodell großen Wert auf unternehmerische Freiheiten legt, wird sich wahrscheinlich für die Gründung eines eigenen Geschäfts entscheiden. Hierbei ist der Handlungsspielraum zwar größer als beim Anschluss an ein Franchise System, doch das wirtschaftliche Risiko ist nicht zu unterschätzen. Daher kommt es vor allem darauf an, die Zielgruppe genau zu definieren und die Produktpalette auf das Ergebnis dieser Analyse abzustimmen. Also: Welche Automarken und welche Fahrzeugklassen sollen angeboten werden? Ist ein eher breit aufgestelltes Portfolio sinnvoll oder ist es besser, sich auf eine bestimmte Marke oder Klasse zu beschränken? Das sind Fragen, die in einem Businessplan im Detail beantwortet werden sollten, um sowohl Kapitalgeber als auch möglichst viele Kunden zu überzeugen und zu gewinnen.

Autohadel gründen
Autohandel gründen
©istock.com/Squaredpixels

Welcher Standort und welche Räumlichkeit?

Ein wichtiger Bestandteil der Geschäftsplanung ist die Frage nach dem geeigneten Standort, denn dieser hat den größten Einfluss auf das Produkt- und Serviceangebot. Ganz oben auf der Aufgabenliste, die angehende Autohändler bei der Wahl eines Standorts erledigen sollten, steht eine sorgfältige Konkurrenzanalyse. Dann geht es weiter mit der allgemeinen Nachfragesituation in der Umgebung des Standorts. Wohnen hier viele Senioren, Singles oder Familien mit Kindern? Je nach Lebensumständen fallen die Ansprüche an ein Auto unterschiedlich aus, was ein neuer Autohandel bei der Auswahl seiner Produktpalette auf jeden Fall berücksichtigen sollte.

Ebenfalls ein zentraler Aspekt für die Geschäftsstrategie ist der Zustand der Räumlichkeit. Ist sie gut erreichbar? Bietet sie den Kunden genügend Parkmöglichkeiten? Machen die Verkaufsräume und das Außengelände optisch einen modernen Eindruck? Um die angebotenen Fahrzeuge zu präsentieren, sollte zudem eine ausreichende Fläche im Innen- und Außenbereich zur Verfügung stehen. Der Kostenfaktor spielt natürlich auch eine wichtige Rolle bei der Kalkulation. Auf lange Sicht ist es jedoch besser, möglichst wenige Kompromisse bei der Standortwahl einzugehen, da der wirtschaftliche Erfolg am Ende die höheren Mietkosten rechtfertigt.

Das könnte Sie auch interessieren: