Gebrauchtwagenankauf beim Händler – das sind die Vorteile

Gebrauchtwagenhandel oder Privatkäufer, es gibt mehr als eine Möglichkeit das eigene Auto  zu verkaufen. Welche Vorteile es bringt den Gebrauchtwagen beim Händler zu verkaufen oder auch zu kaufen, zeigt der folgende Artikel: Der Gebrauchtwagenhändler zahlt beispielsweise meistens einen niedrigeren Preis als ein Privatkäufer, bietet allerdings mehr Leistung. So haftet der Händler, wenn sich nach dem Kauf noch Mängel oder Garantien auftun.

Gebrauchtwagenankauf
Gebrauchtwagenankauf
pixabay.com / blickpixel

Gebrauchtwagenhändler müssen haften

Es gibt eine Sicherheit für private Verkäufer: Das Gesetz schreibt vor, dass gewerbliche Verkäufer zwei Jahre lang für Sachmängel haften müssen. Die Frist kann vertraglich auf ein Jahr verkürzt werden. Sollte der Gebrauchtwagen in dem festgelegten Zeitraum nach dem Kauf Mängel aufweisen, die schon bei der Übergabe des Fahrzeugs bestanden, kann der Käufer eine kostenlose Nachbesserung vom Verkäufer verlangen. In den ersten sechs Monaten nach dem Kauf liegt die Beweislast allein beim Verkäufer: Er muss nachweisen, dass zum Beispiel die plötzlich defekte Klimaanlage bei der Übergabe noch einwandfrei funktioniert hat. Allerdings sind Schäden am Fahrzeug nicht automatisch gleich Mängel. Übliche Gebrauchs- und Abnutzungsspuren sind von der Haftung ausgeschlossen. Für Schäden, die nicht unter die Sachmängelhaftung fallen, bieten viele Händler zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie an, die oft schon im (An)Kaufpreis enthalten ist. Innerhalb des vereinbarten Garantiezeitraums hat der Käufer Anspruch auf Übernahme der Reparaturkosten.

Wie Sie einen seriösen Händler erkennen

Prüfen Sie daher den Kaufvertrag ganz genau und lesen Sie auch das Kleingedruckte gut durch. Der Händler sollte den Vertrag vollständig ausfüllen und alle Zusicherungen schriftlich bestätigen sowie ein detailliertes Mängelprotokoll beilegen. Ebenfalls ein gutes Zeichen sei die verbindliche Angabe, dass das Fahrzeug “werkstattüberprüft” ist oder eine große Inspektion durchgeführt wurde. Für die Seriosität eines Händlers spricht zudem, wenn er ein Markenvertragshändler ist. Ein markenunabhängiger Qualitätsnachweis ist dagegen das Siegel des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK).

Seriöse Anbieter wie zum Beispiel der Autoankauf Noureddine aus Berlin  informieren zudem auch gleich auf der Website ausführlich und klären viele wichtige Fragen, wie zum Beispiel Garantieregelungen, schon dort.

Wie Sie einen seriösen Händler erkennen

Prüfen Sie daher den Kaufvertrag ganz genau und lesen Sie auch das Kleingedruckte gut durch. Der Händler sollte den Vertrag vollständig ausfüllen und alle Zusicherungen schriftlich bestätigen sowie ein detailliertes Mängelprotokoll beilegen. Ebenfalls ein gutes Zeichen sei die verbindliche Angabe, dass das Fahrzeug “werkstattüberprüft” ist oder eine große Inspektion durchgeführt wurde. Für die Seriosität eines Händlers spricht zudem, wenn er ein Markenvertragshändler ist. Ein markenunabhängiger Qualitätsnachweis ist dagegen das Siegel des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK).

Seriöse Anbieter wie zum Beispiel der Autoankauf Noureddine aus Berlin  informieren zudem auch gleich auf der Website ausführlich und klären viele wichtige Fragen, wie zum Beispiel Garantieregelungen, schon dort.

Welche Dokumente sind notwendig

Die Unterlagen für den Gebrauchtwagenankauf fordert im Regelfall der Händler an. Hilfreich kann es allerdings für den Verkäufer auch im Vorfeld sein, alle relevanten Unterlagen zusammenzusuchen. Von der Prüfbescheinigung der Hauptuntersuchung über das Serviceheft bis zur Garantiebescheinigung darf nichts fehlen. Auch Wartungs- und Reparaturrechnungen sowie die Zulassungsbescheinigungen gehören dazu. Für das Um- und Abmelden des Fahrzeugs ist man als Verkäufer verantwortlich. In der Praxis erledigt diese Aufgaben jedoch meist der Gebrauchtwagenhändler, der auch bei anderen fachspezifischen Fragen gerne unter die Arme greift.

Das könnte Sie auch interessieren: