Wichtige Punkte für Porsche und Pascal Wehrlein beim zweiten Nachtrennen in Diriyah

Rennbericht: Diriyah E-Prix, 3. Lauf der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.
Pascal Wehrlein (GER) wird auf dem Stadtkurs in der Nähe von Riad mit seinem Porsche 99X Electric Siebter.
In den letzten 14 Formel-E-Rennen ist der Gewinner des Saisonauftakts in Mexiko immer in die Punkte gefahren.
Der Porsche Werksfahrer ist nach drei von 16 Rennen Zweiter in der Fahrerwertung.
Das Rennen 4 wird am 16. März in der brasilianischen Millionenstadt São Paulo ausgetragen.

Mit seinem Porsche 99X Electric hat Pascal Wehrlein beim Diriyah E-Prix auch im zweiten Nachtrennen wichtige Punkte geholt. Der Porsche Werksfahrer vom TAG Heuer Porsche Formel-E-Team, Gewinner des Saisonauftaktrennens in Mexiko, kam auf dem Stadtkurs nordwestlich von Riad als Siebter ins Ziel.
Stuttgart. In dem auf 36 Runden angesetzten dritten Saisonrennen der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft mussten die Fahrer kaum Energie sparen. Obwohl das Überholen auf der 2,495 Kilometer langen anspruchsvollen Strecke dadurch noch schwieriger war, machte Pascal Wehrlein im Rennen drei Plätze gut. Noch mehr Positionen holte sein Teamkollege António Félix da Costa (POR) auf: Nach einem schwierigen Qualifying kämpfte er sich von Startplatz 21 auf Rang 14 vor.

Nach seinem Sieg vom Vortag im Porsche 99X Electric des Porsche Kundenteams Andretti Formula E büßte auch Jake Dennis (GBR) schon im Qualifying alle Chancen auf ein weiteres Top-Ergebnis ein. Der aktuelle Weltmeister fuhr von der 14. Startposition als Zehnter über die Ziellinie, erhielt jedoch eine nachträgliche Fünf-Sekunden-Strafe und wurde als Zwölfter gewertet. Ohne Punkte blieb auch sein Teamkollege Norman Nato (FRA), der auf Rang 16 landete.

Als bester Porsche Pilot belegt Pascal Wehrlein mit 38 Punkten den zweiten Platz in der Fahrerwertung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft hinter Nick Cassidy (NZL/57). Jake Dennis (28) ist Vierter, Norman Nato (9) Dreizehnter. In der Teamwertung führt Jaguar mit 78 Punkten vor DS Penske (47) und dem TAG Heuer Porsche Formel-E-Team (38). Andretti Formula E (37) belegt den vierten Platz.

Stimmen zum Diriyah E-Prix, Rennen 3
Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E: „Das Positive zuerst: Pascal war in den letzten 14 Rennen immer in den Punkten. In der Formel E ist das eine sehr, sehr starke Leistung. Dieser zweite Renntag in Diriyah mit nur einem Porsche in den Top 10 war für uns nicht zufriedenstellend. Pascal hat wichtige Punkte geholt, ist mit starken Überholmanövern auf den siebten Platz vorgefahren. Leider war er heute der einzige Porsche in den Punkten. Ausschlaggebend für dieses Ergebnis war die schlechte Qualifying-Performance. Daran müssen wir arbeiten. In der Rennpause bis São Paulo werden wir versuchen, uns da weiter zu verbessern.“

Pascal Wehrlein, Porsche Werksfahrer (#94): „Insgesamt war das ein ernüchterndes Wochenende für uns. Im Qualifying hat einfach die Pace gefehlt. Wenn der beste Porsche auf Platz zehn steht, ist das natürlich nicht gut genug und entspricht nicht unserem Anspruch. Im Rennen war der Speed nicht schlecht und ich konnte etwas nach vorne fahren. Doch wir haben definitiv noch viel Arbeit vor uns. Insofern kommen uns die sieben Wochen Pause bis zum Rennen in São Paulo auf jeden Fall gelegen.“

António Félix da Costa, Porsche Werksfahrer (#13): „Das war ein enttäuschender Tag. Wir arbeiten hart daran zu verstehen, warum es so läuft, wie es läuft. Doch ich bin keiner, der aufgibt und werde alles dafür geben, um schnellstmöglich aus dieser schwierigen Situation herauszukommen.“

So geht’s weiter
Das nächste Rennen für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team und Andretti Formula E ist am 16. März der São Paulo E-Prix, der 4. Lauf der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.

Porsche in der Formel E
Mit dem in Weissach entwickelten Porsche 99X Electric bestreitet Porsche seine fünfte Formel-E-Saison. Für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team war 2023 mit vier Siegen das erfolgreichste Jahr seit dem Einstieg des Sportwagenherstellers in die vollelektrische Rennserie. Seit der vergangenen Saison unterstützt Porsche das Kundenteam Andretti Formula E, das mit dem Porsche 99X Electric und Jake Dennis auf Anhieb den Weltmeistertitel holte. Mit dem vollelektrischen Taycan Turbo S stellt Porsche auch 2024 das offizielle Safety Car der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft und unterstreicht damit die Bedeutung der Formel E für Porsche Motorsport.


Quelle: Pressemeldung Porsche

Nach oben scrollen