Vorzeitiger Gewinn des spanischen Asphalt-Rallye-Titels in der Kategorie Zweiradantrieb für den Abarth 124 Rallye

Rallye Abarth 124
Eine tolle Saison mit vielen hervorragenden Platzierungen in der Gesamtwertung geht langsam zu Ende – die nun bevorstehende Rallye La Nucía in Spanien wird für den neuen Meister Alberto Monarri zum sportlichen Schaulauf

Frankfurt, im November 2018

An diese Saison wird man sich bei den Fans der Marke Abarth noch lange erinnern. Der Abarth 124 Rallye dominierte bei der FIA-R-GT-Cup-Weltmeisterschaft in der Klasse Fahrzeuge mit Zweiradantrieb: Hier siegte Raphaël Astier mit seinem Landsmann Frédéric Vauclaire mit deutlichem Vorsprung. Die beiden Franzosen gewannen vier von fünf Rennen in ihrer Kategorie. Ähnlich erfolgreich verlief auch die Spanische Rallyemeisterschaft, die traditionell auf Asphalt- und Schotterpisten ausgetragen wird. Hier stehen die Sieger bei den Autos mit Zweiradantrieb bereits fest – obwohl noch zwei Rennen ausgetragen werden. Bevor es nun zur 25. Ausgabe der Rallye La Nucía – und damit zum vorletzten Lauf der spanischen Meisterschaft – an die Costa Blanca geht, liegen Alberto Monarri und sein Co-Pilot Rodrigo Sanjuán uneinholbar an der Spitze.

Für Monarri und Sanjuán, die für das Team SCM Junior Motorsport an den Start gehen, wird die Traditionsveranstaltung zum sportlichen Schaulaufen. Die beiden Spanier wollen ihr Können und die Fähigkeiten ihres Autos nun auch in der Region Alicante unter Beweis stellen. Monarri zieht vorab bereits ein positives Saisonfazit: „Der Abarth 124 Rallye hat sich als absolut wettbewerbsfähig und zuverlässig erwiesen. Unser Ziel war es, dieses Jahr mit dem Abarth 124 Rallye die Meisterschaft bei den Fahrzeugen mit Zweiradantrieb zu gewinnen – und dank der Fähigkeiten des Autos und des hervorragenden Setups haben wir dieses Ziel schon mit zwei Rennen erreicht.” Besonders beeindruckt zeigt sich der erfahrene, 36-jährige Iberer, dass das Auto auch in der Gesamtwertung sehr gut mithalten konnte: „Unser Abarth 124 Rallye hat in dieser Saison gezeigt, dass er mit den starken Allradfahrzeugen konkurrieren kann. Wir hatten eine super Performance und boten den Zuschauern immer eine großartige Show.” Genau das haben neuen Champions am kommenden Wochenende und dem Einsatz bei der Ralley La Nucía auch vor – ein Spektakel für alle Motorsportfreunde.

Die spanische Crew hat zwar schon den Klassensieg in der Tasche, aber man pusht sich für die Rallye La Nucía noch einmal. Denn Monarri und Sanjuán wollen erneut ein hervorragendes Ergebnis in der Gesamtwertung herausfahren. Dies gelang mit einem vierten Platz bei der Rally de Ourense, einem fünften Rang bei der Rallye Sierra Morena und Position Sechs bei der Rallye Villa de Adeje bereits eindrucksvoll.

Die 25. Rally La Nucía startet am Freitag, dem 9. November um 19.00 Uhr in Alicante und endet am Samstag, dem 10. November um 21.00 Uhr im malerischen Städtchen La Nucía – nach insgesamt rund 571 Kilometern mit elf Wertungsprüfungen über 175 Kilometer Länge.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Sport News
Interview mit Edoardo Mortara, dem Vorjahressieger des FIA GT World Cup Macau

In zehn Tagen treten beim FIA GT World Cup Macau drei hochkarätig besetzte Mercedes-AMG GT3 an, um den Fahrer- und...

Schließen