Reifenlagerung: Preise und Leistungen sehr unterschiedlich

Recherche des ADAC in 30 deutschen Städten / Übergabeprotokoll anfertigen und Versicherungsfragen klären

Stapelweise warten die Reifen auf ihren Einsatz / Reifenlagerung: Preise und Leistungen sehr unterschiedlich / Recherche des ADAC in 30 deutschen Städten / Übergabeprotokoll anfertigen und Versicherungsfragen klären 

München  – Die Preise für die Lagerung von vier Reifen mit Felgen sind ebenso unterschiedlich wie die darin eingeschlossenen Leistungen. Das ergab eine Preisrecherche des ADAC bei jeweils zehn Reifenfachhändlern und Werkstätten in 30 deutschen Städten. Nur etwas mehr als die Hälfte bot diese Dienstleistung ohne weitere Zusätze an. Bei allen anderen beinhalteten die Preise auch das Umstecken, Wuchten oder die Räderwäsche, was zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten schafft.

Deutschlandweit reichte die Preisspanne zwischen den 161 Anbietern von 10 Euro in Magdeburg bis 86 Euro in Nürnberg (reine Lagerung der Reifen und Felgen für eine Saison, ohne zusätzliche Dienstleistungen). Auch innerhalb der Städte lagen die Preise oft weit auseinander. Lediglich in Frankfurt am Main waren sie mit einer Spanne von etwas mehr als zwei Prozent ziemlich homogen. Gewaltig dagegen waren die Unterschiede in Karlsruhe (245 Prozent), Magdeburg (240 Prozent) und Wiesbaden (233 Prozent).

Ein komplettes Paket mit Lagerung, Umstecken, Wuchten und Wäsche gab es bei 52 Unternehmen. Am günstigsten war dies in Chemnitz mit 39 Euro. Allerdings schraubten sich hier die Preise auch am deutlichsten nach oben, nämlich auf 80 Euro. Die geringste Differenz gab es in Düsseldorf mit Preisen zwischen 93 und 94,95 Euro.

Ein Preisvergleich lohnt sich also. Dabei sollten Autofahrer nach Zusatzleistungen und Paketpreisen fragen. Da viele Anbieter die Lagerung von Reifen zur Kundenbindung nutzen, ist sie in der ersten Saison manchmal kostenlos. Außerdem gibt es zur Wechselzeit oft Sonderaktionen. Der ADAC rät, die Reifen bei der Übergabe zusammen mit dem Fachpersonal zu überprüfen, ein Protokoll mit den wichtigsten Daten und dem Zustand anzufertigen und Fotos zu machen. Außerdem sollte man klären, wer bei Verlust oder Beschädigung der Reifen haftet, und ob eine Versicherung im Preis eingeschlossen ist.

Zu diesem Pressetext bietet der ADAC unter www.presse.adac.de ein Foto an. Die detaillierten Testergebnisse finden Sie unter www.adac.de/reifenlagerung

Pressekontakt:

ADAC e.V.
Sabine Behr
Tel.: (089) 7676-2098
sabine.behr@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren: