Klima- und Lüftungsanlage regelmässig warten!

In einem schwarzen Auto bei 30° Grad ohne Klimaanlage in

Klima- und Lüftungsanlage regelmässig warten lassen (Foto: LL – Werbeagentur Hamburg)

den Urlaub fahren und ordentlich schwitzen, das kennt man teils noch aus der Kindheit. Heute gehört eine Klimaanlage im Auto meistens zur Serienausstattung und macht das Fahren bei heißen Sommertemperaturen angenehmer. Woran wahrscheinlich nur keiner denkt, ist die Wartung einer Klimaanlage. Eine Klimaanlage sollte für eine einwandfreie und langfristige Funktion einmal jährlich einem Check in einer Fachwerkstatt unterzogen werden.

Wenn eine Klimaanlage nicht gewartet wird, beginnt diese mit der Zeit zu riechen, zu lecken und zu streiken. Einen Klimaservice bieten viele Fachwerkstätten schon ab 50 Euro an. Bei einem Service der Klimaanlage, werden die wichtigsten Bauteile wie Verdichter, Kompressor, Kondensator, Verdampfer und Expansionsventil gecheckt. Dichtungen und Schläuche können ebenfalls altern, auch hier wird gründloich hingeschaut. Durch das Altern trocknen nämlich die Schläuche aus , werden porös und schließlich undicht. Die Wartung sollte somit von einem speziell geschultem Fachpersonal druchgeführt werden, denn bei einer falschen Handhabung können beachtliche Schäden entstehen, die schnell mehr als 1000 Euro kosten können. Bei einer geschwächteren Kühlleistung (mögliche Ursache: Kühlmittelverlust) sollte spätestens eine Überprüfung in Erwägung gezogen werden. Wichtig ist also immer drauf zu achten, das genug Kühlflüssigkeit vorhanden ist, denn austretendes Kühlmittel durch Undichtigkeiten kann auch die Umwelt belasten. Aber nicht nur die Umwelt betrifft es, sondern vor allem die Insassen selbst. Bakterien oder Pilze können sich bilden und Atemwege oder Augen reizen. Besonders Allergiker sollten die Wartung einer Klimaanlage nicht vernachlässigen.

Eine Klimaanlage kann man auch selber desinfizieren. Viele Hersteller bieten spezielle Reinigungssprays hierfür an. Die Anwendung ist einfach und kann eigenständig durchgeführt werden. Durch einen längeren Schlauch, der an der Flasche montiert ist, sprüht man den Schaum aus der Dose im Motorraum direkt in den Verdampfer. Eine Dosenfüllung reicht für die komplette Desinfektion der Klima- und Lüftungsanlage. Nach dem einsprühen muss das Reinigungsspray eine halbe Stunde einwirken. Nach der Einwirkungszeit startet man den Motor und stellt bei geschlossenen Fenstern auf die höchster Stufe und die höchste Temperatur. Dabei sollte die Lüftungsanlage auf “Fussraum” eingestellt werden sollte. Nach etwa 15 min. ist der Reinigungsspray komplett entwichen. Danach muss gut gelüftet werden. Ganz wichtig ist, sich während der Desinfektion nicht im Auto aufzuhalten. Zusätzlich zu dem Reinigungsspray sollte man den Innenraumfilter austauschen. Dies ist ein wenig aufwendiger, da der Filter öfters hinter der Verkleidung der Spritzwand im Motorraum verbaut ist, aber mit ein bisschen Geduld und handwerklichem Geschick sollte dies auch in Eigenregie erledigt werden können.

Firma:
Unfall & Lackier Zentrum Neubauer GmbH
Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

Telefon: 04171 – 60 750-0
Telefax: 04171 – 64554

eMail: info@unfall-neubauer.de
www.unfall-neubauer.de

Pressekontakt:
LL – Werbeagentur Hamburg
Semperstrasse 73
D-22303 Hamburg

Telefon: 040 – 69 65 96 96
Telefax: 040 – 69 69 13 53

eMail: info@ll-werbeagentur-hamburg.de
www.ll-werbeagentur-hamburg.de

Einen Unfall sucht man sich nicht aus, die Werkstatt schon!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Ratgeber
Test kia sportage
Schick und flott – Kia Sportage im Praxistest

Bei Presseweller stand der Kia Sportage 1,7 CRDI in der Version Spirit zum Test. Das schicke, dynamische Styling des Kompakt-SUV...

Schließen