Interview mit Edoardo Mortara, dem Vorjahressieger des FIA GT World Cup Macau

In zehn Tagen treten beim FIA GT World Cup Macau drei hochkarätig besetzte Mercedes-AMG GT3 an, um den Fahrer- und Hersteller-Titel zu verteidigen. Neben Maro Engel und Raffaele Marciello ruhen die Hoffnungen dabei auf „Mr Macau“, dem Vorjahressieger Edoardo Mortara.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • 3 Fragen an Edoardo Mortara
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • China Endurance Championship: Mercedes-AMG Customer Racing Team T.K.R gewinnt das Saisonfinale und damit die Meisterschaft

Newssplitter

Auf nach Brasilien: Die Fahrer-Weltmeisterschaft mag entschieden sein, doch in Brasilien geht der Kampf um die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft in die nächste Runde. In den vergangenen vier Jahren gelangen dem Team drei Siege auf dem Autódromo José Carlos Pace in São Paulo: zwei mit Nico Rosberg (2014, 2015) und einer mit Lewis Hamilton (2016). Alles in allem erzielten Fahrzeuge mit Mercedes-Power in Interlagos 21 Podestplätze, darunter acht Siege. Bei den letzten vier Rennen in Brasilien stand jeweils ein Silberpfeil auf der Pole Position: zweimal Nico (2014, 2015), einmal Lewis (2016) und einmal Valtteri (2017).

Mercedes.com: Edoardo Mortara

Mercedes-AMG feiert Meistertitel in der China Endurance Championship: Das Mercedes-AMG Customer Racing Team T.K.R hat auch das dritte und letzte Rennen der China Endurance Championship gewonnen und sich damit die Meisterschaft gesichert. Beim Saisonabschluss auf dem Ningbo International Circuit fuhren Zhang Dasheng, Ling Kang, Xu Wei und Han Songting (alle CHN) mit zwei Runden Vorsprung zu einem ungefährdeten Sieg im Mercedes-AMG GT3 #777. Auch die Super Taikyu Serie ging an diesem Wochenende auf ihre letzten Runden in 2018. Auf dem japanischen Okayama International Circuit landete der Mercedes-AMG GT3 #112 von Rn-sports mit den Fahrern Atsushi Sato, Ryosei Yamashita und Norio Kubo (alle JPN) auf dem achten Rang.

3 Fragen an Edoardo Mortara

Edoardo, in Deiner Laufbahn als Rennfahrer konntest Du den Macau Grand Prix schon sechsmal gewinnen, viermal davon in der GT-Kategorie. Was ist Dein Erfolgsgeheimnis?

Edoardo Mortara: Ich liebe den Macau GP einfach und freue mich jedes Mal, hier antreten zu dürfen. Als Straßenkurs, der mitten durch die Stadt führt, ist die Strecke naturgemäß super eng. Es bieten sich kaum Möglichkeiten zum Überholen. Von daher ist es hier besonders wichtig, von Anfang an vorne dabei zu sein. Am besten schon im Training und in den Qualifyings. 2017 ist mir das optimal gelungen: Im Rennen konnte ich das Feld von vorne kontrollieren. Bei der relativ kurzen Sprintdistanz kommt es vor allem darauf an, schnell einen guten Rhythmus aus Angriff und Kontrolle zu finden und sich voll zu fokussieren. Fehler darfst Du dir in Macau nicht erlauben!

Wie schätzt Du die Chance für eine Titelverteidigung ein?

Edoardo Mortara: Es wird sicher nicht einfach. Ein Blick auf die Teilnehmerliste genügt, um festzustellen, dass die Konkurrenz im GT-Bereich von Jahr zu Jahr höher wird. Aber wir sind ebenfalls gut aufgestellt. Maro hat hier auch schon zweimal gewonnen und Raffaele hatte vergangenes Jahr ein richtig starkes Macau-Debüt im Mercedes-AMG GT3. Von daher bin ich sehr zuversichtlich. Gemeinsam mit dem Team von GruppeM Racing werden wir unsere Mercedes-AMG GT3 auf jeden Fall optimal vorbereiten und dann voll angreifen.

by Daimler.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Magazin, Sport News
Dieseltreibstoff in Österreich 25 Prozent teurer als in 2017

Sind Sie in Österreich unterwegs, fahren Sie nach Österreich in die Winterferien oder durchqueren Sie die Alpenrepublik, werden Sie mit...

Schließen