Hyundai Kona setzt Maßstäbe bei der Sicherheit

Hyundai Kona

Zahlreiche aktive Hyundai SmartSense Systeme schützen serienmäßig
Karosseriestruktur zu 51 Prozent aus hochfestem Stahl
Voll-LED-Scheinwerfer und Head-up-Display

Sicher wie eine Burg: Mit innovativen Assistenzsystemen, hochfester Karosserie und optionalem Allradantrieb setzt der Hyundai Kona Maßstäbe in seinem Segment.

Die im Kona relevanten Systeme sorgen für aktive und passive Sicherheit – und das sogar proaktiv. Das kompakte Hyundai Lifestyle-SUV trägt mit seiner umfassenden Sicherheitsausstattung dazu bei, dass Unfälle gar nicht erst passieren. Der Fahrer wird frühzeitig auf potenzielle Gefahren aufmerksam gemacht und gegebenenfalls durch gezielte Brems- oder Lenkeingriffe unterstützt. Lässt sich ein Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, dann reduziert die extrem steife Karosseriestruktur, die zu 51 Prozent aus hochfestem Stahl besteht, das Verletzungsrisiko für die Insassen.

Die präventiven und assistierenden Systeme des Hyundai Kona sind unter dem Begriff Hyundai SmartSense zusammengefasst und in diesem Umfang in der Klasse der kleinen SUV alles andere als selbstverständlich. Im Euro NCAP Sicherheitsprogramm wurde der Hyundai Kona für sein hohes Sicherheitsniveau mit der Höchstwertung von fünf Sternen belohnt. Besonders überzeugten dabei der autonome Notbremsassistent und der aktive Spurhalteassistent.

Zahlreiche aktive Sicherheitssysteme serienmäßig an Bord

Der autonome Notbremsassistent und Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung schützt vor Zusammenstößen mit anderen Fahrzeugen und Fußgängern. Das mit Radar- und Kamerasensoren arbeitende System ist ab acht km/h aktiv, warnt den Fahrer bei einer drohenden Kollision und leitet selbstständig den Bremsvorgang ein, falls der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert. Unfälle lassen sich damit ganz vermeiden oder zumindest die Unfallfolgen reduzieren. Bei einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur greift der aktive Spurhalteassistent ein: Zunächst warnt er den Fahrer, ehe er das Fahrzeug notfalls mit selbstständigem Lenkeingriff zurück in die richtige Spur steuert.

Ein weiterer Bestandteil von Hyundai SmartSense im Kona ist der Aufmerksamkeitsassistent, der das Fahrverhalten analysiert und den Fahrer bei Anzeichen für Übermüdung oder Ablenkung an Pausen erinnert. Der Totwinkel-Assistent bewahrt vor Kollisionen beim Spurwechsel, während der Querverkehrswarner beim Rückwärtsfahren etwa aus Parklücken oder Ausfahrten auf kreuzende Verkehrsteilnehmer aufmerksam macht. Beide Systeme arbeiten mit Radarsensoren am Heck. Für mehr Sicherheit bei Nachtfahrten sorgen die Voll-LED-Scheinwerfer, die mit heller Ausleuchtung und großer Reichweite überzeugen. Das statische Kurvenlicht steigert die Sicherheit bei Kurvenfahrten und an Kreuzungen, während der Fernlichtassistent automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht wechselt.

Zudem ist der Kona das erste Hyundai Volumenmodell, das optional mit Head-up-Display lieferbar ist. Wichtige Fahrinformationen wie die aktuelle Geschwindigkeit, Navigationsanweisungen und Hinweise der Assistenzsysteme werden ins direkte Sichtfeld des Fahrers auf die Windschutzscheibe projiziert. Dort nimmt der Fahrer sie wahr, ohne das Verkehrsgeschehen aus den Augen lassen zu müssen. Die hohe Lichtqualität garantiert beste Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen.

Hochfeste Karosseriestruktur leitet Aufprallenergie gezielt ab

Das hohe passive Sicherheitsniveau, das im Fall einer Kollision maximalen Schutz für die Insassen gewährleistet, verdankt der Hyundai Kona seiner hochfesten Karosseriestruktur. Der Anteil an hochfestem und warmumgeformtem Stahl liegt bei 51 Prozent. Insbesondere für die ringförmige Sicherheitszelle rund um den Fahrgastraum sowie für weitere Schlüsselelemente im Türbereich und unter der Armaturentafel werden diese extrem festen Stahlsorten verwendet. Auch die verbesserten Verklebungen und Verbindungen tragen zur Verwindungssteifigkeit, Crashsicherheit sowie zur gezielten Aufnahme und Ableitung von Aufprallenergie bei.

Die Antriebspalette des Hyundai Kona umfasst zwei Benzinmotoren und zwei Diesel, die ein Leistungsspektrum von 85 kW/116 PS bis 130 kW/177 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai Kona: innerorts 8,4-4,8, außerorts 6,2-3,9, kombiniert 7,1-4,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 160-113; CO2-Effizienzklasse: D-A) abdecken und bereits jetzt die erst ab September 2019 verbindliche Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen. Je nach Motorisierung erfolgt die Kraftübertragung über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder das Doppelkupplungsgetriebe 7DCT mit sieben Fahrstufen. Ein weiterer Faktor für mehr Sicherheit und Fahrstabilität: Die beiden stärkeren Motoren sind mit Allradantrieb erhältlich. Berganfahrhilfe und Bergabfahrassistent sind zudem in allen Variante serienmäßig an Bord.

Umfassendes 5-Jahres-Garantienpaket

Wie bei allen Hyundai Neuwagen gilt auch für den Kona die umfassende 5-Jahres-Fahrzeugherstellergarantie ohne Kilometerbegrenzung beim Kauf des Fahrzeugs bei einem autorisierten Hyundai Vertragshändler in Europa, das heißt im Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz. Das umfangreiche Hyundai Garantiepaket ab Werk beinhaltet neben der Fahrzeuggarantie auch die Lackgarantie, jährliche Sicherheits-Checks und eine Mobilitätsgarantie, die sich bei der Durchführung der vorgeschriebenen Wartung bei einem Hyundai Vertragspartner ohne Zusatzkosten sogar zu einer zeitlich unbegrenzten Langzeit-Mobilitätsgarantie verlängert.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai Kona: innerorts 8,4-4,8, außerorts 6,2-3,9, kombiniert 7,1-4,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 160-113; CO2-Effizienzklasse: D-A.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren: