FIA World Rallycross Weltmeisterschaft

Weltmeister Mattias Ekström in seinem Audi SI EKS RX quattro
Weltmeister Mattias Ekström in seinem Audi SI EKS RX quattro

Fahrwerksspezialist KYB sponsert EKS Team

KYB sponsert EKS, eines der führenden Teams der Rallycross Weltmeisterschaft (WRX). Die beiden Audi SI EKS RX quattro gehen in der aktuellen Saison mit dem im Rennsport beliebten elektronischen Servolenkungssystem EPS (Electronic Power Steering) von KYB an den Start. Das Logo des Fahrwerksspezialisten ist auf beiden EKS Rennfahrzeugen sowie auf dem Service-Truck des Teams zu sehen.

Das EKS Team besteht aus Toomas “Topi” Heikkinen und dem schwedischen Teamchef Mattias Ekström. Ekström ist amtierender Weltmeister und zweimaliger DTM Champion. Er wuchs mit Rallycross auf und verbrachte den Großteil seiner Jugend im Fahrerlager. Das Team EKS steht für alles, was er am Rennsport liebt: Leidenschaft, Begeisterung und Spaß. Aktuell nimmt er mit 143 Punkten den dritten Platz im Gesamtklassement ein.

Der Finne Toomas Heikkinen sammelte mit acht Jahren seine ersten Rennsporterfahrungen und kam 2010 zur Rallycross. Schon in seiner ersten Saison wurde er Finnischer Meister. 2013 gewann er den Global Rallycross Wettbewerb. Der zweimalige Goldmedaillen-Gewinner der X-Games wurde 2014 zudem Zweiter in der WRX. Derzeit ist er Elfter der Gesamtwertung in der FIA World Rallycross Meisterschaft.

EKS tritt seit 2014 in der WRX an. 2016 gewann das Team den Titel und weckte große Erwartungen an die nächste Saison. KYB stellt EKS seit 2015 seine EPS Technologie zur Verfügung und steht dem Team mit technischem Support zur Seite.

Der Rennkalender des Rallycross-Wettbewerbs umfasst zwölf zweitägige Events überall auf der Welt. Die Rennkurse vereinen dabei Elemente von Rally- und Rundstrecken. Die Fahrer steuern RX Supercars mit mehr als 500 PS und einer Beschleunigung von 0 auf 100 in etwa zwei Sekunden. Im Jahr 2014 verzeichnete die WRX 11,4 Millionen Zuschauer. KYB begleitet die Saison 2017 in den Sozialen Medien mit regelmäßigen News über das EKS Team.

www.kyb-europe.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Sport News
(Mailand, 03.07.2017) Zum achten Mal in Folge gewann Simone Faggioli den Berg- Klassiker von Trento auf den Monte Bondone. Das ist ein neuer Rekord. Das populäre Rennen wird zur FIA Europameisterschaft sowie der Italienischen Bergmeisterschaft gewertet. Darüber hinaus stellte Faggioli bei der 67. Auflage des Monte Bondone Bergrennens in seinem Norma M20 FC Zytek auf Reifen von Pirelli eine neue Fabelzeit von 9:00,52 Minuten auf, das ist ebenfalls ein neuer Rekord. Sehr gute Platzierungen erzielten aber auch andere von Pirelli ausgerüstete Fahrer. So fuhr Diego de Gasperi (Osella) auf den dritten Platz, während Federico Liber (Gloria) Rang vier belegte sowie Erster in seiner Klasse wurde. Jeder von ihnen setzte die Pirelli P Zero mit weicher Mischung ein. Das Rennen und der Rekord Simone Faggioli war bereits beim Training der Schnellste, doch konnte sich im Rennen nochmals steigern. Er dominierte seine Konkurrenten auf dem 17,63 Kilometer langen Kurs und knackte seinen Vorjahresrekord von 9:07,55 Minuten. Mit seinem achten Sieg in Folge beim Klassiker von Trento gelang Simone Faggioli zudem das Künststück, den bisherigen Rekord des legendären Mauro Nesti zu brechen, der zwischen 1975 und 1981 sieben Mal hintereinander dominiert hatte. Kommentar von Terenzio Testoni, Rennsport-Manager Pirelli “Das Monte Bondone Bergrennen 2017 war ein besonderes Ereignis für Pirelli. Unsere P Zero Reifen erwiesen sich in allen verfügbaren Größen als die richtige Wahl. Sie demonstrierten ihre technologische Klasse und hoben zugleich das fahrerische Können der Piloten hervor. Selbstverständlich gilt unser besonderer Respekt Simone Faggioli, der sich einmal mehr als außergewöhnlicher Champion erwies und gleich zwei Rekorde aufstellte: den achten Sieg in Folge und die neue Bestzeit. Damit gehört er zu den erfolgreichsten Fahrern dieser komplexen Motorsport-Disziplin."
Bergrennen: Simone Faggioli stellt neue Rekorde auf

(Mailand, 03.07.2017) Zum achten Mal in Folge gewann Simone Faggioli den Berg- Klassiker von Trento auf den Monte Bondone. Das...

Schließen