Fahrt in den Süden – Trotz dichtem Ferienverkehr relaxed am Ferienziel ankommen

Vor dem Gotthard herrscht wieder einmal Stau. Die Alternativen in den Süden

• Die zweite grosse Route über den Süden führt über die landschaftlich interessante San-Bernardino-Route (Autobahn 13). Die A13 führt vor Bellinzona in die A2 (der Gotthardautobahn), welche von Basel an die italienische Grenze bei Chiasso reicht.
• Eilt es Ihnen nicht und wollen Sie die bereits die Fahrt in die Ferien mit einem touristischen Genuss verbinden? Fahren Sie die A2 bei Basel Richtung Chiasso. Wechseln Sie beim Autobahnknotenpunkt Egerkingen / Härkingen auf die A1 Richtung Genf. Nehmen Sie ab Bern Weyermannshaus auf die A12 bis Ende der Autobahn bei La Veyre (VD), wo Sie auf die A9 bis Martigny fahren. Folgen Sie dann der E27 Richtung Grosser St. Bernhard. Der Tunnel führt Sie ins italienische Valle del Grande San Bernardo, welches nach Aosta (I) führt.
• Noch bequemer und auch touristisch reizvoll ist der Verlad des PKWs bei der Lötschberglinie und weiter via Simplonpass ins italienisch Domodossola

Stecken Sie im Stau fest achten Sie auf Folgendes

• Der Gesetzgeber fordert aus Umweltschutzgründen bei Stau den Motor auszuschalten
• Ist der Motor abgeschaltet und stehen Sie im Stau, dürfen Sie Lesen, Handyfunktionen wahrnehmen wie Telefonieren, SMS schreiben…
• Relaxen Sie im Stau – auch wenn’s schwerfällt – und geniessen die Pause
• Fahren Sie keinesfalls auf dem Pannenstreifen. Auch kurze Strecken beispielsweise bis zur nächsten Ausfahrt sind nicht erlaubt. In der Schweiz drohen bei Widerhandlungen saftige Bussen. Massgebend ist dabei die zurückgelegte Strecke. Beispiel: Bei 200 m gilt neben einer Busse von CHF 350,00, Gebühren von CHF 330,00 ein Führerausweisentzug von mindestens einem Monat. In der Presse wurde eine Busse von CHF 1.500,00 für einen Pannenstreifen Sünder bekannt. Bei neuralgischen Punkten erwartet die Polizei die Fehlbaren direkt bei der Autobahnausfahrt
• Bei Staus ist es – aus Sicherheitsgründen – nicht erlaubt, das Fahrzeug zu verlassen. Sowohl Motorradfahrer als auch Rettungsfahrer könnten unvermittelt von hinten anfahren. Zudem ist der Fahrzeuglenker verpflichtet, bei Auflösung des Staus sofort weiterzufahren
• Stärken Sie sich im Stau mit frischen Früchten. Der Fruchtzucker führt dazu, dass Sie sich rasch wieder frisch fühlen und Sie mit viel Elan die Reise mit erhöhter Konzentration fortsetzen können

Das Team von meinautomagazin.com wünscht Ihnen eine sichere Reise und gute Erholung in den wohlverdienten Ferien.

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Ratgeber
Reifen-Sicherheit: Direkt messende Systeme

Außen liegende Sensoren am Ventil. Reifendruckkontrolle am Ventil. TireMoni hat sich zu Gunsten des KFZ-Nutzers dafür entschieden, die direkt messenden...

Schließen