Die Faszination von Autos

Die Liebe zum eigenen fahrbaren Untersatz kennt für viele Sammler keine Grenzen. Kein Preis ist zu teuer, keine Garage zu luxuriös für den eigenen Wagen und jeder Kratzer fühlt sich an, wie ein Stich ins Herz. Für Außenstehende ist die Faszination von Autos oft schwer nachzuvollziehen und Autofreunde sind sich einig, dass man zum Club gehören muss, um die Leidenschaft zu verstehen. Trotzdem wollen wir versuchen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Faszination von Autos einmal zu ergründen. Welche Rolle spielen Medien dabei und welches Image vermitteln schnelle Gefährte nach außen? Bei uns gibt es alle Details zum Thema!

Das Image des Autos

Die wenigsten Autofahrer haben eine neutrale Meinung zum eigenen Wagen. Die alte Klapperkiste ist eine ständige Nervensäge, der neue Sportwagen ist der ganze Stolz des Besitzers. Selbst jene Fahrer, denen Prestige und teure Autos alles andere als wichtig sind, sehen im eigenen Wagen ihre Unabhängigkeit, ein hart erspartes Erfolgserlebnis oder vielleicht eine Sicherheit im Verkehr. Das liegt mit unter auch an der Art, mit der Autohäuser ihre Fahrzeuge bewerben, denn jeder Wagen bekommt ein eigenes Image zugeteilt. Der Lamborghini wird von sportlichen, gut betuchten Männern und Frauen gefahren, der kleine Peugeot ist das praktische, erste Auto, das robust gebaut ist und lange hält. Jede Marke und jedes Modell ist für eine andere Zielgruppe ausgerichtet und erfüllt eine Fantasie des Käufers.

 

Ferrari
Ferrari

 

Filme, Spiele und Co.

Das Image von Autos wird jedoch nicht nur durch Werbung geprägt, sondern auch durch Filme und Computerspiele. Streifen wie Fast and the Furious und Need for Speed prägen das Bild von Sportwagen enorm und machen aus coolen Schlitten echte Legenden. Dazu kommt, dass die schnellen Gefährte immer von Schauspielern und Schauspielerinnen gefahren werden, die nicht nur gut aussehen, sondern auch nur so vor Coolness strotzen. Kein Wunder, dass die Zuseher ihnen also nacheifern wollen. Auch Computerspiele haben hier ihren Teil beigetragen. Während sich Rennspiele wie Gran Turismo eher auf rasante Rennautos spezialisieren, kann man in Grand Theft Auto beinahe jede Art von Wagen finden, vom Schrotthaufen bis zur Luxuskarosserie. Autos bedeuten Spannung und Aufregung, deswegen nutzen sogar andere Spielgenres wie Casino-Slots ihre Symbolik. Im Spiel The Equalizer werden Bilder von Rennautos eingesetzt, um der einfachen Funktionsweise des Spiels noch mehr Spaß zu verleihen.

Das Statussymbol

Autos sind nicht gerade günstig, vor allem wenn sie in neuem Zustand erstanden werden. Genau deshalb zählen sie in vielen Ländern heute noch als besonderes Statussymbol. Vor allem in der asiatischen Kultur, in Ländern wie China oder Indonesien, in denen der Besitz eines Autos bis vor wenigen Jahren noch eher ungewöhnlich war oder nur für gut betuchte Businessmänner und -frauen möglich war, dient der fahrbare Untersatz heute als absolutes Statussymbol. Wer ein Auto besitzt, muss gut verdienen und beeindruckt damit sein Umfeld. In der westlichen Welt löst der Kauf eines Autos nicht automatisch das große Staunen aus, kommt es doch stark darauf an, um welchen Wagen es sich handelt. Wer sich einen wertvollen Sportwagen oder einen gut erhaltenen Oldtimer leistet, kann diesen ebenso als Statussymbol sehen. Für Berufe, in denen Auswärtsbesuche nötig sind, werden daher auch oft teure Firmenautos zur Verfügung gestellt, schließlich will man nicht, dass der Vertreter mit einem verrosteten Wagen an die Tür der Kunden fährt. Das würde in den Augen vieler nämlich etwas über den Erfolg des Unternehmens aussagen, wenn sich Angestellte keine schicken Autos leisten können.

Mercedes Oldtimer
Mercedes Oldtimer

Oldtimer – Ein Stück Geschichte

Eine besondere Gruppe der Autofreunde sind die Liebhaber von Oldtimern. Sie haben oft andere Gründe für ihre Sammelleidenschaft und interessieren sich weniger für Geschwindigkeit und Sportlichkeit. Stattdessen feiern sie das alte Handwerk und interessieren sich für Tradition und Geschichte. Statt neumodischen Extras und starken PS suchen sie nach originaler Technik und altertümlichen Designs. Das Bedürfnis, Traditionen zu erhalten und ein Stück Geschichte in den Händen zu halten, verbindet die Liebhaber von Oldtimern viel eher mit Kunstsammlern, als mit den Zusehern von Fast and the Furious. Dies sieht man auch daran, dass sich Sammler bei Oldtimer-Treffen gerne selbst in Retro-Outfits kleiden und ihre Liebe zum frühen und mittleren 20. Jahrhundert auf verschiedene Arten ausleben. Für sie gilt: Je seltener der Wagen, desto besser. Je außergewöhnlicher das Design, umso höher das Interesse. Fortschrittliche Technologien treffen hier eher auf Abneigung, als auf Vorfreude.

Die Faszination mit Autos hängt von zahlreichen Faktoren ab. Fahrzeuge stehen für viele Liebhaber für Geschwindigkeit, Sportlichkeit und ein spezielles Lebensgefühl. In anderen Kulturen zählt der fahrbare Untersatz außerdem immer noch als starkes Statussymbol. Die Darstellung in Medien trägt hier ebenfalls seinen Teil bei. Eines steht auf jeden Fall fest: Wir lieben unsere Autos!

Das könnte Sie auch interessieren: