Der IBIZA auf Ibiza

SEAT IBIZA auf Ibiza
SEAT IBIZA auf Ibiza
  • Am 27. April 1984 lief der erste SEAT Ibiza* in Barcelona vom Band
  • Entwicklung einer automobilen Ikone über fast 35 Jahre
  • Der erste Ibiza trifft auf der Insel Ibiza auf die neueste Generation

Was für ein Anblick: Die erste und die neueste Generation des SEAT Ibiza* fahren zusammen über die Insel, nach der sie benannt wurden. Mehr als drei Jahrzehnte nach der Einführung sind bei der gemeinsamen Ausfahrt die Unterschiede zwischen den beiden Generationen deutlich spürbar. Teo García, einer der Väter dieses Modells, war an der Entwicklung aller fünf Generationen beteiligt. Gerne erläutert er, wie der SEAT Ibiza zu einer automobilen Ikone wurde.

Design als Schlüssel zum Erfolg

Giorgetto Giugiaro, der Designer des ersten Ibiza, wählte einen kantigen Look, der „damals im Trend lag“, erzählt García. Die fünfte Generation des Kult-Kleinwagens entwickelte der aktuelle SEAT Chefdesigner Alejandro Mesonero zu einem Modell mit deutlich dynamischerer und skulpturaler Linienführung. Und obwohl die neueste Version viel mehr Platz im Innenraum bietet als das Ur-Modell, verweist Teo García spontan auf die „riesigen Fenster“ des ersten Ibiza als einen der Charakterzüge des Modells, die viel Licht hereinließen und ein großzügiges Raumgefühl vermittelten.

Geformt aus Gips

Der erste SEAT Ibiza wurde noch aus Gips und „wie eine Statue von Michelangelo“ modelliert, berichtet der Ingenieur. Hierzu wurden bis zu zwei Tonnen Gips verwendet. Heute werden bis zu 5.000 Kilo Ton verwendet, eine Modelliermasse, die sich wesentlich einfacher verarbeiten lässt. Mit einem Clay-Modell lässt sich zusätzlich zu den virtuellen Prototypen das Design auf seine Praxistauglichkeit prüfen.

IBIZA auf Ibiza
SEAT IBIZA Modelle auf der Tour Ibiza

Fertigungszeit von 60 auf 16 Stunden reduziert

Die Fertigungszeit des SEAT Ibiza ist in den drei Jahrzehnten seiner Entwicklung auf fast ein Viertel reduziert worden. Dauerte die Montage des ersten Ibiza noch 60 Stunden, beträgt die heutige Fertigungszeit nur noch 16 Stunden. „Die heutige Produktionstechnik ist nicht mehr mit der von damals zu vergleichen“, so Teo García. Trotz ihrer viel kürzeren Produktionszeit sind die Autos von heute wesentlich komplexer, da sie mit weitaus mehr moderner Technik ausgestattet sind. Der neue Ibiza wurde mit der neuesten Technologie des Volkswagen Konzerns gefertigt, der MQB-A0-Plattform, die dem Fahrzeug neben mehr Festigkeit auch mehr Geräumigkeit ermöglicht: Der SEAT Ibiza ist jetzt 170 mm breiter, 422 mm länger und 50 mm höher.

Vom System Porsche zum leistungsstärksten und effizientesten Motor

García ist überzeugt, dass die Entwicklung des Motors „eine der Revolutionen“ in diesem Auto ist. Sei bereits in der ersten Generation mit dem System von Porsche ein Motor mit „klangvollem Namen“ verbaut worden, so ist der Ibiza 34 Jahre später mit dem 1.5-TSI-Ottomotor (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,9 l/100 km; CO2-Emission, kombiniert: 112 g/km; CO2-Effizienzklasse: B) nach seinem Dafürhalten „ausgestattet mit dem leistungsstärksten und zugleich effizientesten Motor seiner Klasse“. In Zahlen ausgedrückt: Verbrauchte der erste Ibiza in der 1,5-Liter-Version noch durchschnittlich 7,8 Liter/100 km, so wurde dieser Wert beim aktuellen Modell auf 4,9 Liter/100 km gesenkt.

Konnektivität am Lenkrad

Für Teo García ist Konnektivität „eine der größten Errungenschaften im Auto“ und war „vor drei Jahrzehnten noch unvorstellbar“. Die aktuelle Modellgeneration des SEAT Ibiza ist mit einem 8-Zoll-Bildschirm und modernsten Technologien ausgestattet, um auch unterwegs stets in Verbindung mit der Außenwelt zu bleiben. Außerdem können Sprachnachrichten empfangen und verschickt werden, sodass die Sicherheit beeinträchtigende Ablenkungen am Steuer vermieden werden.

Ganz im Sinne der Sicherheit wurden auch die Fahrerassistenzsysteme weiterentwickelt. So verfügt die neueste Ibiza Generation ganz selbstverständlich über moderne Assistenzsysteme wie zum Beispiel eine City-Notbremsfunktion oder die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA). Solche Systeme waren vor drei Jahrzehnten noch undenkbar.

Aufstieg zum globalen Player

Der erste SEAT Ibiza hat seinerzeit einen großen Beitrag zur Internationalisierung des Unternehmens geleistet. Nach fünf Generationen und nach insgesamt 5,6 Millionen Fahrzeugen, die in mehr als 80 Ländern verkauft wurden, macht dieses Modell seinem Namensgeber weiterhin alle Ehre: Ibiza, die ewig junge Mittelmeerinsel, die jährlich von mehr als 1,5 Millionen Gästen aus aller Welt besucht wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Autowelt
Alfa Romeo 4C Spider Italia
Exklusiver geht kaum – 108 Alfa Romeo Sondermodelle für Liebhaber

Streng limitierte Sondermodelle - Alfa Romeo 4C Competizione und Alfa Romeo 4C Spider Italia Frankfurt, im April 2018 Alfa Romeo...

Schließen