Daytona-Generalprobe für den neuen BMW M8 GTE – Joel Eriksson und Bruno Spengler beim Formel E Rookie-Test im Einsatz.

Ob in der DTM, in der FIA World Endurance Championship, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

bmw sport
WeatherTech Sportscar Championship 2018, The Roar Before The Rolex 24, Daytona International Speedway, Daytona, FL (USA). Jesse Krohn (FIN), John Edwards (USA), Nicky Catsburg (NLD), Augusto Farfus (BRA), No 24, BMW Team RLL, BMW M8 GTLM.

IWSC: BMW Team RLL und Turner Motorsport testen in Daytona.
Drei Wochen vor dem Saisonstart der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC) in Daytona (USA) haben sich das BMW Team RLL und Turner Motorsport an diesem Wochenende intensiv auf das traditionsreiche 24-Stunden-Rennen vorbereitet. Im Rahmen des dreitägigen „Roar before the 24“ hatten beide Teams die Gelegenheit, viele Testkilometer abzuspulen. Das BMW Team RLL setzt in diesem Jahr in der GTLM-Klasse zwei neu entwickelte BMW M8 GTE ein. Am Steuer der Nummer 24 waren Jesse Krohn (FIN) und John Edwards (USA) im Verlauf des Tests im Einsatz. Im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 25 waren Alexander Sims (GBR) und Connor De Phillippi (USA) unterwegs. Im Rahmen des 24h-Rennens, das am 27./28. Januar stattfindet, erhalten sie Unterstützung von den beiden BMW DTM-Piloten Augusto Farfus (BRA) und Philipp Eng (AUT) sowie von Nick Catsburg (NED) und BMW NA Markenbotschafter Bill Auberlen (USA). Turner Motorsport ging beim ersten Test des Jahres mit dem BMW M6 GT3 auf die Strecke, im Cockpit saß Jens Klingmann (GER).

Formel E: Eriksson und Spengler nehmen am Rookie-Test in Marrakesch teil.
Für die beiden BMW DTM-Piloten Joel Eriksson (SWE) und Bruno Spengler (CAN) steht am kommenden Wochenende eine Premiere auf dem Programm: Beide Piloten sind beim Rookie-Test der Formel E in Marrakesch dabei. Einen Tag nach dem dritten Saisonrennen haben beide Fahrer die Gelegenheit, erstmals in einem Formel-E-Rennwagen auf die Strecke zu gehen. Spengler testet für das MS&AD Andretti Formula E Team, Eriksson ist für das DS Virgin Racing Team im Einsatz. „In der Formel E fahren viele talentierte Fahrer. Es ist toll, das aus erster Hand zu erleben und einen ersten Eindruck vom Elektro-Rennsport zu bekommen. Ich freue mich darauf, selbst am Steuer zu sitzen“, sagte Eriksson. Neben Spengler setzt MS&AD Andretti Formula E auch den Andretti Steinbrenner Racing IndyLights-Fahrer Colton Herta (USA) beim Test in Marrakesch ein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Sport News
Formula E,
Formel E: Audi-Piloten startklar für Rennen in Marrakesch

Zurück in die Erfolgsspur – das ist das Ziel des Teams Audi Sport ABT Schaeffler beim Gastspiel der Formel E...

Schließen