BMW gewinnt vier Preise beim “Car Connectivity Award” und “autonis 2018”

Die Marke BMW treibt die Transformation und Digitalisierung konsequent voran. Durch das Zusammenspiel von neuesten Diensten, BMW Connected und dem neuen, duchweg digitalen Bedienkonzept BMW Operating System 7.0 entsteht eine auf den Fahrer ausgerichtete, intuitive Interaktion mit dem BMW. Diese haben nun auch die Leser der Fachzeitschrift auto, motor und sport ausgezeichnet.

Copyright: bmwgroup.com

Die Marke BMW treibt die Transformation und Digitalisierung konsequent voran. Durch das Zusammenspiel von neuesten Diensten, BMW Connected und dem neuen, duchweg digitalen Bedienkonzept BMW Operating System 7.0 entsteht eine auf den Fahrer ausgerichtete, intuitive Interaktion mit dem BMW. Diese haben nun auch die Leser der Fachzeitschrift auto, motor und sport ausgezeichnet. BMW wird in drei von elf Kategorien im Rahmen des „Car Connectivity Award 2018“ ausgezeichnet und erhält einen weiteren Preis für das sportlich-elegante Design im Rahmen des „autonis 2018“. Die begehrten Preise haben unter anderem BMW Connected als beste Smartphone App und die nahtlose Apple CarPlay Vorbereitung als beste Telefonintegration erhalten. Eine weitere Auszeichnung erhält BMW in der Kategorie Bedienkonzept, in der das BMW Operating System 7.0 von den Lesern ausgewählt wurde. Ein Klassensieg im Wettbewerb um den Design-Award „autonis“ 2018 ging an die Neuauflagen des BMW 2er Active Tourer und des BMW 2er Gran Tourer. Die Awards für die beste Vernetzungs-Technologie und die schönsten Design-Neuheiten wurden gestern im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart übergeben.

Copyright: bwmgroup.com

Dreifach-Erfolg für die Vernetzung mit der digitalen Welt.

Die konsequente Entwicklung von digitalen Diensten, die nahtlose Integration des Smartphones und das neue, digitale Bedienkonzept im Fahrzeug legen den Grundstein für das hervorragende Abschneiden beim „Car Connectivity Award“. Mehr als 10.500 Leser der „auto, motor und sport“ beteiligten sich an der mittlerweile fünften Abstimmung über die besten Vernetzungstechnologien. In drei von elf Kategorien wählten sie BMW auf den ersten Rang. Mit 41,0 Prozent der abgegebenen Stimmen sicherte sich der Mobilitätsassistent BMW Connected den Platz eins in der Kategorie „Smartphone-Apps“. Als digitale Schnittstelle zwischen dem Kunden und seinem Fahrzeug bietet BMW Connected zahlreiche Services um den Kunden zu unterstützen. Mit BMW Connected wurde 2016 ein strategischer und technologischer Paradigmenwechsel eingeläutet. Waren die Funktionen von BMW ConnectedDrive bis dahin hauptsächlich an das Fahrzeug gebunden, bündelt BMW Connected die Funktionen zur Unterstützung der täglichen Mobilitätsbedürfnisse auf mehreren Geräten. Über das Smartphone, die Smartwatch, Amazon Alexa und Google Home lässt sich Mobilität dadurch schon von außerhalb des Fahrzeugs beginnen. Möglich werden die plattformübergreifenden, personalisierten Services durch die Open Mobility Cloud. BMW Connected verbindet damit die digitale Welt des Kunden mit seinem BMW. Die Basis ist das portable, digitale Kundenprofil– die BMW ID. Damit entsteht ein intelligentes, nahtlos vernetztes Kundenerlebnis, das ganz auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.
Die Auszeichnung in der Kategorie „Telefon-Integration“ ging mit einem Stimmenanteil von 30,5 Prozent an die nahtlos integrierte Apple CarPlay Vorbereitung. Diese ermöglicht die komfortable Nutzung von ausgewählten Funktionen des iPhone im Fahrzeug. Einen weiteren „Car Connectivity Award“ sprachen die Leser der „auto, motor und sport“ dem neuen BMW Operating System 7.0 zu. 29,9 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf das im neuen BMW X5 erstmals präsentierte Anzeige- und Bediensystem, das sich stärker denn je an den individuellen Bedürfnissen des Fahrers orientiert. Inhalte sind personalisiert und können vom Nutzer individualisiert werden. Das emotionale und puristische Design nutzt die digitalen Gestaltungsmöglichkeiten, um Informationen noch klarer zu strukturieren. Das Ziel ist es, den Fahrer in jeder Situation mit den passenden Informationen zu versorgen. Auch die multimodale Interaktion mit dem Fahrzeug wurde mit dem BMW Operating System 7.0 weiter optimiert. Der Fahrer kann je nach Wunsch aus den Bedienmöglichkeiten iDrive Controller, Touch, oder Sprach- und Gestensteuerung wählen und nahtlos wechseln.

Klassensieg für den BMW 2er Active Tourer und den BMW 2er Gran Tourer.

Zwei aktuelle BMW Modelle teilen sich den Titel „autonis“ 2018. Die bereits zum 13. Mal vergebene Auszeichnung würdigt die attraktivsten Design-Neuheiten des Jahres in zehn Fahrzeugklassen. Die Leser der „auto, motor und sport“ kürten den BMW 2er Active Tourer und den BMW 2er Gran Tourer zu ihren Favoriten in der Wertungskategorie „Vans“. 17,0 Prozent der fast 12.000 abgegebenen Stimmen entfielen auf die kompakten und gleichzeitig variabel nutzbaren Allrounder mit Platz für bis zu sieben Insassen.

Ihr charakteristisches Erscheinungsbild wird von kurzen Überhängen, einem langen Radstand und einer markentypischen, sportlich-eleganten Linienführung geprägt. Die jüngste Modellüberarbeitung unterstreicht den ausdrucksstarken Auftritt des BMW 2er Active Tourer und des BMW 2er Gran Tourer unter anderem durch die vergrößerte BMW Niere, die Neugestaltung von Scheinwerfern und Frontschürze, ein modifiziertes Heckdesign sowie durch neue Leichtmetallräder und Karosseriefarben.

Nadja Horn
BMW Group

Tel: +49-89-382-57185

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Magazin, Technik & Zubehör
Fiat 500L S
Der neue Fiat 500L S-Design – sportliche Emotionen für junge Familien

Frankfurt, im September 2018 Urbane Sportlichkeit und unverwechselbarer Stil - der neue Fiat 500L S-Design erweitert die Baureihe um ein...

Schließen