Audi will fünften Sieg bei den 24 Stunden Spa

Die diesjährige Ausgabe der 24 Stunden von Spa ist ein Rennen der Superlative: Audi Sport customer racing trifft bei der Jubiläumsausgabe des Langstreckenklassikers auf die Sportwagen

Copyright: AUDI AG

von zwölf anderen Marken. Insgesamt 67 Rennwagen gehen in den Ardennen vom 26. bis 29. Juli an den Start. Beim größten GT3-Wettbewerb der Welt fährt Audi Sport um den fünften Gesamtsieg nach 2011, 2012, 2014 und 2017. Keine andere Marke war seit Beginn der GT3-Ära 2011 in Spa erfolgreicher. Ebenso geht es für die Vier Ringe um wertvolle Meisterschaftspunkte im Blancpain GT Series Endurance Cup und in der Intercontinental GT Challenge. In beiden Serien sind Audi-Piloten aktuell die Tabellenführer.

Drei der neun Audi R8 LMS starten mit Unterstützung von Audi Sport customer racing: zwei Rennwagen aus dem belgischen Audi Sport Team WRT, Gewinner des Rennens in den Jahren 2011 und 2014, sowie ein Auto der französischen Vorjahres-Siegermannschaft Audi Sport Team Saintéloc. Die Audi Sport-Fahrer und Vorjahressieger Markus Winkelhock und Christopher Haase bilden in diesem Jahr mit ihrem Fahrerkollegen Frédéric Vervisch bei Saintéloc ein Team. Die drei Tabellenführer aus dem Blancpain GT Series Endurance Cup Christopher Mies, Alex Riberas und Dries Vanthoor teilen sich im Team WRT das Cockpit des Audi R8 LMS mit der Startnummer 1. Im Schwesterauto mit der Nummer 2 kämpfen drei DTM-Piloten von Audi um ein Spitzenergebnis: Robin Frijns, Nico Müller sowie René Rast, der in Spa ebenso wie Winkelhock bereits zwei Mal mit Audi gewonnen hat.

Sechs privat eingesetzte Audi R8 LMS mit einer Kombination aus erfahrenen, international erfolgreichen Piloten und Nachwuchsfahrern komplettieren das Aufgebot von Audi. Für das Belgian Audi Club Team WRT startet Stuart Leonard in der Nummer 17. Der Brite führt mit Frijns und Vanthoor die Intercontinental GT Challenge an. In Belgien teilt er sich ein Cockpit mit dem dreimaligen Le-Mans-Sieger und früheren Spa-Gewinner Marcel Fässler sowie dem Brasilianer Daniel Serra, der im Vorjahr in Le Mans die GTE-Pro-Klasse gewonnen hat. Das deutsche Team Montaplast by Land-Motorsport vertraut auf den Südafrikaner Kelvin van der Linde, der im Vorjahr im Audi R8 LMS die 24 Stunden auf dem Nürburgring gewonnen hat. Sein Bruder Sheldon und der Schweizer Jeffrey Schmidt komplettieren die Fahrermannschaft. Das Kundensportteam Attempto Racing hat Audi-Werksfahrer Jamie Green sowie Audi Sport-Fahrer Pierre Kaffer an Bord. Sie teilen sich die beiden Cockpits mit Privatfahrern aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Saintéloc Racing sowie Aust Motorsport setzen zudem zwei rein private Fahrermannschaften ein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr in Magazin, Sport News
Sommerscheibenreiniger Test
Der Große Sommerscheibenreiniger Test

GTÜ testet Sommer-Scheibenreiniger Fertigmischungen zur Schnellreinigung gegen hartnäckigen Sommerschmutz und klebrigen Fliegendreck auf der Autoscheibe im Vergleich. Wer kennt das...

Schließen