R+V24: Unfallfreie Fahrt, unbeschwertes Fest – so bringen Sie den Weihnachtsbaum sicher nach Hause

R+V24: Unfallfreie Fahrt, unbeschwertes Fest - so bringen Sie den Weihnachtsbaum sicher nach Hause

So nicht: Bei Überlänge von einem Meter müssen Fahrer den Baum mit einem roten Tuch kennzeichnen

Wiesbaden, 15. Dezember 2015. Über 28 Millionen Weihnachtsbäume werden in diesem Jahr Deutschlands Wohnzimmer schmücken. Doch wie kommen sie dort hin? „Wer sein Auto zum Transporter machen möchte, sollte einige Vorbereitungen treffen“, so Andreas Tepe, Experte beimKfz-DirektversichererR+V24. „Ob auf dem Dach, im Koffer- oder Innenraum – für Weihnachtsbäume gelten die selben Vorschriften wie für alle anderen sperrigen Güter.“ Bei mangelnder Sicherung droht Betroffenen ein Bußgeld von bis zu 75 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Erst messen, dann aussuchen: Das Auto muss genügend Platz für die Tanne bieten. „Im Kofferraum darf sie bei Entfernungen bis zu 100 Kilometer höchstens drei Meter über die Rückstrahler hinausragen“, sagt R+V24-Experte Andreas Tepe. „Bereits ab einem Meter Überlänge ist eine Kennzeichnung Pflicht – sonst droht ein Bußgeld von 25 Euro. Bei Tag reicht eine rote Fahne, in der Dunkelheit sind rote Strahler nötig.“ Wer mit offenem Kofferraum fährt, sollte Heckklappe und Baum gut fixieren und zudem die Seitenfenster etwas öffnen. So können in den Innenraum gelangende Abgase direkt wieder abziehen.

Beim Transport auf dem Autodach hingegen darf der Baum weder vorne noch seitlich überstehen. Auch hier ist der Zollstock gefragt: Fahrzeug und Ladung dürfen zusammen maximal 2,55 Meter breit und 4 Meter hoch sein. Die Spitze des Baums sollte außerdem nach hinten zeigen – damit die Zweige im Fahrtwind liegen und nicht abreißen können.

Mit Netz und Spanngurt

Grundsätzlich gilt: Der neue Besitzer muss seine Tanne mit einem reißfesten Spanngurt direkt am Stamm befestigen, damit sie sich nicht selbstständig macht – und sie gehört ins Netz. „So können störrische Zweige nicht die Sicht verhindern oder während der Fahrt abbrechen“, erläutert R+V24-Experte Tepe. „Ein Transport, bei dem der Baum aus dem Seitenfenster ragt, ist übrigens tabu.“ Teurer Weihnachtsbaum: Ist der Baum nicht verkehrssicher befestigt, muss der Fahrer mit einem Bußgeld von bis zu 60 Euro, bei Gefährdung Dritter sogar mit 75 Euro, und einem Punkt in Flensburg rechnen.

R+V24, die Kfz-Direktversicherung der R+V, bietet umfassenden Versicherungsschutz über das Internet. Unter www.rv24.de können Autofahrer und Motorradfahrer Verträge einfach online abschließen und verwalten. Im Schadenfall steht den Kunden ein persönlicher Schadenservice mit 24-Stunden-Hotline zur Verfügung.

Firmenkontakt
R+V24
Andreas Tepe
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden
0611 533-6834
presse@rv24.de
http://www.rv24.de

Pressekontakt
R+V24 c/o Arts & Others
Sabine Künzel
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172 9022-129
s.kuenzel@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Teile den Beitrag:

Das könnte Dich auch interessieren