Opel Astra: 500.000 Bestellungen für das „Auto des Jahres 2016“

Opel Astra
Die Zwei: Der Opel Astra Sports Tourer und die Astra Limousine haben bereits mehr als 500.000 Kunden aus ganz Europa von sich überzeugt

Rüsselsheim, 19.09.2017 (lifePR) –
Begehrt: Innovative Top-Technologien kommen bei den Kunden gut an
Smart: Rund 60 Prozent bestellen die Frontkamera, 55 Prozent das Navi 900 IntelliLink
Hochwertig: Ausstattungsvarianten Dynamic und INNOVATION sehr gefragt
Erfolgreich: Astra ist Nummer zwei bei Kompakt-Verkäufen in Europa und Deutschland
Leichtbau-Fahrzeugarchitektur, hocheffiziente Antriebstechnologien sowie wegweisende digitale Vernetzung und Fahrerassistenz-Systeme – mit diesen Qualitäten hat der vor zwei Jahren auf der IAA vorgestellte Opel Astra bereits mehr als 500.000 Kunden aus ganz Europa von sich überzeugt. Das Erfolgsmodell belegt aktuell Platz zwei in der Kompaktklasse am europäischen Gesamtfahrzeugmarkt sowie in Deutschland und weiteren wichtigen Märkten. In den Niederlanden ist der Astra seit diesem Jahr sogar der Marktführer in seinem Segment. Zu den Technologie-Highlights gehören Opel OnStar, das ein breites Angebot an Sicherheits- und Service-Leistungen bereithält, sowie das adaptive IntelliLux LED® Matrix-Licht, das es ermöglicht, mit blendfreiem Dauerfernlicht zu fahren. Dass der athletische Hingucker ein Erfolgstyp ist, zeigen auch die vielen internationalen Auszeichnungen wie das „Goldene Lenkrad“ und das „Auto des Jahres 2016“ in Europa.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer aktuellen Astra-Generation bereits über eine halbe Million Kunden überzeugen konnten. Die große Nachfrage nach Top-Innovationen und -Ausstattungsfeatures sowie hochmodernen Assistenzsystemen zeigt: Unsere Philosophie, wegweisende Technologien in die Kompaktklasse zu holen und einer breiten Käuferschicht zugänglich zu machen, trifft genau ins Schwarze. Das verstehen wir unter ‚Die Zukunft gehört allen‘“, sagt Opel-Vertriebschef Peter Küspert.

Top-Seller Opel-Frontkamera, Navi 900 IntelliLink und AGR-Sitze

Die Bestellzahlen für den Opel Astra spiegeln das hohe Ansehen der Hightech-Lösungen wider. Rund 60 Prozent der Käufer entscheiden sich für die Opel-Frontkamera, welche die Fahrt im Astra zusammen mit zahlreichen Fahrerassistenz-Systemen nicht nur angenehmer, sondern vor allem sicherer macht. Dazu zählen der Verkehrsschild-Assistent, der Spur- und Spurhalte-Assistent genauso wie die Abstandsanzeige und der Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung. Letzterer hilft aktiv, Auffahrunfälle zu vermeiden oder abzuschwächen. Wird der zuvor vom Fahrer definierte Sicherheitsabstand auf den vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer unterschritten, ertönt ein Alarmsignal begleitet von einem Warnsymbol in der Instrumentenanzeige. Zusätzlich erscheint eine LED-Projektion auf der Windschutzscheibe. Bei Kollisionsgefahr wird gegebenenfalls eine Gefahrenbremsung eingeleitet. Der Spur-Assistent warnt den Fahrer optisch und akustisch, sollte er unbeabsichtigt die Spur verlassen, und der Spurhalte-Assistent steuert zusätzlich sanft gegen. Die Abstandsanzeige wiederum ermittelt kontinuierlich die Entfernung zum vorausfahrenden Fahrzeug und zeigt dies im Display in Sekunden an. Ein stilisiertes grünes Auto symbolisiert dabei den Vordermann. Ist die Distanz zu kurz, wird der Abstandswarner aktiv und das Symbol färbt sich gelb.

Auf Wunsch ist für den Opel Astra auch der radar- und kamerabasierte adaptive Geschwindigkeitsregler (ACC = Adaptive Cruise Control) der jüngsten Generation erhältlich, der den vorbestimmten Abstand zum Vordermann einhält. ACC passt die Geschwindigkeit automatisch an und folgt gemäß dem eingestellten Sicherheitsabstand; drei Abstandsstufen (nah – mittel – weit) sind wählbar. Ohne vorausfahrendes Fahrzeug verhält sich das System wie ein konventioneller Tempomat; bei Bergabfahrten bremst es so ab, dass die gewünschte Geschwindigkeit nicht überschritten wird. Anzeigen in der Instrumententafel informieren den Fahrer über die Geschwindigkeitseinstellung, den gewählten Abstand und ob ACC ein vorausfahrendes Fahrzeug erkannt hat.

Rund jeder Dritte wählt beim Kauf des Astra LED-Rückleuchten, um im Dunkeln noch besser gesehen zu werden. Die Kunden achten beim Opel Astra jedoch nicht nur auf Sicherheit, sondern auch auf Komfort und umfassendes Infotainment. Das nächstbeliebteste Ausstattungsfeature nach dem Frontkamera-Paket ist das Navi 900 IntelliLink. Rund 55 Prozent aller in Europa verkauften Astra haben das hochmoderne Infotainment-System mit acht Zoll großem Farb-Touchscreen und integrierter Navigation an Bord. Das Kartenmaterial deckt ganz Europa ab. Zudem ist das optionale System je nach Mobilgerät sowohl mit Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel.

Um es bei der Fahrt noch bequemer zu haben, bestellt rund jeder vierte Astra-Käufer die von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) zertifizierten und mehrfach ausgezeichneten AGR-Ergonomie-Sitze für Fahrer und Beifahrer. Sie verfügen über eine einzigartige Kombination aus Massagefunktion, Ventilation und elektropneumatischer Sitzwangenverstellung, sodass man auch nach einer langen Tour ganz entspannt aus dem Astra aussteigt.

Top-Ausstattungslinien gefragt

Von mehr als einer halben Million Astra-Käufern haben sich insgesamt rund 60 Prozent für die beiden höheren Ausstattungslinien Dynamic und INNOVATION entschieden. Sie verfügen damit standardmäßig bereits über viele Details und Funktionen, die sie ansonsten extra bestellen müssten. So zählt zum Beispiel Opel OnStar in den beiden Ausstattungen bereits zur Serie. Der persönliche Online- und Service-Assistent bietet Funktionen wie die automatische Unfallhilfe, die Fahrzeug-Diagnose oder den Diebstahl-Notfallservice sowie einen 4G/LTE WLAN-Hotspot[1] für die stabile Verbindung zum Internet. Bis zu sieben mobile Geräte können sich gleichzeitig in das System einloggen und die Hochgeschwindigkeits-Mobilfunkanbindung nutzen. Auch Hotelbuchung[2] oder Parkplatzsuche[3] sind mit OnStar kein Problem. Über die blaue Taste kontaktiert der Fahrer den Opel OnStar-Berater. Dieser sucht ein Hotel in der gewünschten Preiskategorie und bucht ein Zimmer oder schickt die Adresse der nächstgelegenen Parkmöglichkeit direkt an das Navigationssystem. Darüber hinaus bieten die Ausstattungslinien Dynamic und INNOVATION weitere serienmäßige Komfort- und Sicherheitsmerkmale wie Lederlenkrad, verschiebbare Mittelarmlehne oder Nebelscheinwerfer.

Noch mehr luxuriöse Ausstattungsfeatures kombiniert seit Kurzem der auch für den Opel Astra in Deutschland erhältliche Ultimate-Trim. Dieser packt weitere Highlights drauf und bietet luxuriöse Features in Serie. Hier sind dann bereits Technologien wie das intelligente IntelliLux LED® Matrix-Licht, das schlüssellose Schließ- und Startsystem „Keyless Open & Start“ und das Navi 900 IntelliLink inklusive Navigation standardmäßig mit an Bord.

[1] Der Service von OnStar erfordert eine Aktivierung und ist abhängig von Netzabdeckung und Verfügbarkeit. Der WLAN-Hotspot erfordert einen Vertrag mit dem mit OnStar kooperierenden Netzbetreiber. Im Anschluss an die kostenlose Testphase werden die OnStar-Dienste und die Nutzung des WLAN-Hotspots jeweils kostenpflichtig. Die Leistungsumfänge der entgeltpflichtigen Leistungen können sich von denjenigen in den kostenlosen Testphasen unterscheiden. Es gelten die jeweiligen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Besuchen Sie www.opel.de/onstar für Details.

[2] Via Booking.com. E-Mail-Adresse und Kreditkarte werden benötigt.

[3] Via Parkopedia.

© 2017 Opel Automobile GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: