Neues Auto: diese ersten Aufgaben vom Kaufvertrag bis zum Wunschkennzeichen

Der Kauf eines neuen Autos ist immer eine aufregende Sache, da wir mit einem solchen Fahrzeug Freiheit und Mobilität verbinden. Bevor es jedoch auf die erste Fahrt gehen kann, sind verschiedene Aufgaben zu erledigen. So muss sowohl bei einem Neuwagen als auch bei einem gebrauchten Fahrzeug zunächst der Kaufvertrag abgeschlossen und das Auto zugelassen werden. Zudem muss eine Kfz-Versicherung ausgesucht beziehungsweise auf das neue Fahrzeug angepasst werden. Nicht zuletzt ist sicherzustellen, dass die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugs gewährleistet ist.

Neues Auto: diese ersten Aufgaben vom Kaufvertrag bis zum Wunschkennzeichen
Neues Auto: diese ersten Aufgaben vom Kaufvertrag bis zum Wunschkennzeichen

Den Kaufvertrag abschließen

Bevor ein Fahrzeug an- beziehungsweise umgemeldet werden kann, muss der Kauf rechtskräftig abgeschlossen sein. Hierfür ist ein gültiger Kaufvertrag entscheidend. Bei einem Neuwagen wird dieser vom zuständigen Anbieter oder Autohaus erstellt und kann direkt vor Ort unterschrieben werden. Beim Kauf eines gebrauchten Wagens muss ein Kaufvertrag selbst aufgesetzt werden. Hier sind Sorgfalt und eine genaue Prüfung gefragt, um vor Betrug geschützt zu sein.

Bevor die Unterschrift unter den Kaufvertrag gesetzt wird, muss zunächst geprüft werden, dass sämtliche darin enthaltenen Informationen korrekt sind. Dies betrifft beispielsweise die Ummeldung eines gebrauchten Autos oder die Garantieleistungen bei einem Neuwagen. Erst wenn alle Informationen stimmen, kann der Kaufvertrag abgeschlossen werden und das neue Fahrzeug geht in den eigenen Besitz über.

Das Auto zulassen und ein Kennzeichen aussuchen

In einem weiteren Schritt ist es dann nötig, das Auto zuzulassen. Es besteht die Möglichkeit, dies eigenständig bei der Zulassungsstelle zu tun oder einen externen Anbieter damit zu beauftragen. Eine eigenständige Zulassung spart ein wenig Geld, dafür muss mit Wartezeiten bei der Zulassungsstelle gerechnet werden. Wer sich Stress ersparen möchte, kann somit einen Drittanbieter auswählen.

Bei der Zulassung eines Fahrzeugs besteht in der Regel die Möglichkeit, sich ein individuelles Kennzeichen auszusuchen. Das gilt allerdings nur, solange dieses Wunschkennzeichen noch von niemand anderem genutzt wird. Deswegen muss im Vorfeld der Zulassung geprüft werden, ob das Wunschkennzeichen noch zur Verfügung steht. Daher ist es ratsam, die Verfügbarkeit von Wunschkennzeichen auf wuke.de prüfen zu lassen.

Die Kfz-Versicherung anpassen

In Deutschland ist es verpflichtend nötig, für einen Wagen eine Kfz-Versicherung zu besitzen. Wer sich sein allererstes Fahrzeug zulegt, muss daher einen Anbieter auswählen und eine neue Versicherung abschließen. Hierbei spielen verschiedene Faktoren  wie die Frage, wie viele Kilometer im Jahr gefahren werden und wie lange der Käufer schon seinen Führerschein besitzt, eine Rolle. Ein umfassender Anbietervergleich hilft dabei, Geld zu sparen und im Ernstfall bestmöglich abgesichert zu sein.

Aber auch wer beim Kauf eines Fahrzeugs bereits eine Versicherung besitzt, muss sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Denn häufig verändern sich die Versicherungsbedingungen durch den Kauf eines neuen Fahrzeugs. Das neue Auto ist beispielsweise größer oder kleiner oder es sollen weitere Distanzen damit zurückgelegt werden. Deswegen ist es wichtig, sich im Vorfeld der Zulassung mit der Versicherung in Verbindung zu setzen und zu klären, ob eventuelle Anpassungen am Versicherungsvertrag notwendig sind.

Die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugs sicherstellen

Ein wichtiges Kriterium bei einem neuen Fahrzeug ist dessen Fahrtüchtigkeit. Bei einem Neuwagen ist diese gewährleistet und muss vom jeweiligen Hersteller sogar garantiert werden. Bei einem gebrauchten Fahrzeug muss hingegen sichergestellt sein, dass dieses fahrtüchtig ist. Deswegen kann es nötig sein, einen Check in der Werkstatt durchführen zu lassen, bevor das Auto zugelassen wird. Durch solche Maßnahmen ist für eine größtmögliche Sicherheit beim Fahren gesorgt. Außerdem kann so gleich getestet werden, ob ein Fahrzeug durch den TÜV kommt und langfristig genutzt werden kann. Je früher die Fahrtüchtigkeit überprüft wird, desto besser. Sollte diese nicht gegeben sein, kann von einem Kauf abgesehen werden. Das ist nicht mehr möglich, wenn erst einmal die Unterschrift unter dem Kaufvertrag steht.

Das könnte Sie auch interessieren: