Skip to main content

Digitales Parken für Winterurlauber

Digitales Parken für Winterurlauber

München, 18. November 2021 – Parkster, bundesweiter Anbieter für Handy-Parken in Deutschland, adressiert Tourismusregionen mit attraktiven Zusatzleistungen für die Wintersportsaison.

Handy-Parken wird immer populärer. Die Vorteile für die Nutzer liegen auf der Hand: Per App lässt sich der digitale Parkschein noch direkt am Auto oder schon auf dem Weg zum Skilift lösen. Autofahrer ersparen sich das Schlangestehen am Automaten und die lästige Suche nach Kleingeld im Geldbeutel. Parkplatzbetreiber in Tourismusregionen profitieren ebenfalls: Hohe Akzeptanz beim Handy-Parken bedeutet für sie weniger Automatenleerungen und geringere Kosten für das Bargeldhandling.

Ermäßigte Parktarife mit Skipass oder Bergbahnticket
Viele Tourismusregionen möchten für ihre Gäste den Kauf von Skipässen oder Bergbahntickets mit vergünstigten Parktarifen verknüpfen. Dies setzt in der Regel die Anschaffung neuer, teurer Hightech-Parkautomaten voraus. Dabei sprechen jedoch die Gefahr von Vandalismus sowie fehlende infrastrukturelle Voraussetzungen an freizeitnahen, eher abgelegenen Standorten häufig gegen die Installation von Parkautomaten. “Ein Smartphone hat heutzutage fast jeder. Die Infrastruktur ist also praktisch schon da. Park-Apps können für Tourismusregionen damit der Schlüssel sein, Gästen kostengünstig und risikolos intelligente Zusatzservices anzubieten”, sagt Keven Lehmann, Vertriebsleiter bei der Parkster GmbH.

Sind Autofahrer im Besitz eines Skipasses oder Bergbahntickets, geben sie in der Parkster-App beim Parkvorgang einfach die darauf abgebildete Ticketnummer ein, um den Rabatt zu erhalten. Parkster prüft die Nummer über eine Schnittstelle mit dem System des Ticketanbieters. Die App speichert die Nummer, sodass der Autofahrer diese nicht bei jedem Parkvorgang erneut eingeben muss. Die Berechtigung für den vergünstigten Parktarif erlischt automatisch mit dem Ablauf der Gültigkeit des Tickets. So bieten etwa die Oberstdorf-Kleinwalsertal Bergbahnen allen Inhabern Ihrer Bergbahntickets das Parken zu günstigeren Konditionen an.

Auf die gleiche Weise ermöglicht die Parkster App die Integration mit Gästekarten. Übernachtungsgäste profitieren damit für die Dauer ihres Aufenthalts beim Handy-Parken von ermäßigten Parktarifen. Parkster führte bereits in zahlreichen Kommunen in Süddeutschland das Handy-Parken mit Gästekarten-Tarifen ein, darunter in der Region Königssee, in zahlreichen Gemeinden des Oberallgäus sowie im österreichischen Kleinwalsertal. “Tourismusregionen sind gut beraten, ihre individuellen Anforderungen an das Handy-Parken detailliert in die Ausschreibung aufzunehmen”, so Keven Lehmann. “Nicht jeder Anbieter ist in der Lage, solche tourismusspezifischen Anforderungen an das lokale Preismodell sowohl technisch adäquat als auch zu attraktiven Konditionen abzubilden.”

Über den digitalen Parkschein hinaus lassen sich in Tourismusregionen per App zudem weitere Dienstleistungen abrechnen. Dies setzt personelle Ressourcen frei, die an anderer Stelle sinnvoll einsetzt werden können. Bereits in der Wintersaison 2018/2019 startete Bayrischzell mit dem Angebot, das Loipenticket, aus dem sich die Präparierung und Instandhaltung der Loipen finanziert, digital über die Parkster App zu lösen.

Über Parkster
Parkster wurde 2010 im schwedischen Lund gegründet. Parkster zählt heute zu den zehn am schnellsten wachsenden schwedischen Unternehmen in Europa. Das Unternehmen vermarktet seit 2018 seine Lösungen auch in Deutschland. 2019 erhielt Parkster für den erfolgreichen Marktstart in Deutschland den Schwedischen Unternehmenspreis in der Kategorie “Newcomer”. Parken mit der Parkster App ist heute in weit über 250 deutschen Städten und Gemeinden verfügbar.

Firmenkontakt
Parkster GmbH
Michael Scharf
Lyonel-Feininger-Straße 28
80807 München
089 306 69 79 21
michael.scharf@parkster.de
https://www.parkster.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 812 81 22
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de