Zusammenarbeit für mehr E-Autos auf Deutschlands Straßen

Mobilität erlebt seit Jahren einen kulturellen und strukturellen Wandel.

Für mehr E-Autos auf Deutschlands Straßen

War das Auto mit Verbrennungsmotor gestern noch ein wesentlicher Bestandteil der persönlichen Mobilität, so stehen heute alternative Antriebe sowie die digitale Vernetzung und damit die Verfügbarkeit einer umweltfreundlichen Mobilität in einer digitalisierten Welt im Mittelpunkt.

Die Bundesregierung hat sich das politische Ziel gesetzt, bis 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen zu bringen. Auch die Management- und Technologieberatung BearingPoint und PP:AGENDA, eine der führenden Kommunikationsagenturen für eMobility, verfolgen das gemeinsame Ziel, Deutschland zum führenden Markt und Anbieter für Elektromobilität zu machen. Vor diesem Hintergrund starten die beiden Unternehmen jetzt eine langfristig angelegte Zusammenarbeit in den Bereichen Neue Mobilität/Elektromobilität und digitale Lösungen, um die Vielfalt, Potenziale und Vorteile der Elektromobilität in das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit zu rücken. Im Fokus stehen hierbei für BearingPoint und PP:AGENDA eine ganzheitliche Strategie und Umsetzungskompetenz im Rahmen staatlicher und privatwirtschaftlicher Maßnahmen für mehr Elektromobilität. Die gemeinsam entwickelten Dienstleistungen sind entsprechend sowohl auf Automobilhersteller, Energieversorger und Infrastrukturanbieter als auch auf Politik, Behörden und öffentliche Verwaltung ausgerichtet.

Ausrichtung an Bedürfnissen der Zielgruppen

Für die komplexen Handlungsfelder werden BearingPoint und PP:AGENDA Dienstleistungen bündeln und marktspezifisch neu ausrichten. Die Partner stellen hierfür ein interdisziplinäres Team auf, das mit ganzheitlichen Perspektiven auf die Veränderungen der modernen Lebenswelten reagiert. „Eine sich verändernde Mobilität dringt unaufhaltsam in das Leben und Arbeiten der Menschen ein; ob in Städten, Ballungsräumen oder auch in ländlichen Regionen. Digitalisierung und E-Mobilität bieten in diesem Zusammenhang Lösungen für umweltfreundliche und vernetzte Fahrzeuge im Sinne eines digitalen Ökosystems. Damit eröffnen wir neue Perspektiven in der Markthochlaufzeit bis 2025. Wer heute schon die Entwicklung und Nutzertrends mit erfolgreichen Geschäftsmodellen verbindet, wird im Zeitalter der Mobilitätswende und digitaler Transformation erfolgreicher sein“, so Matthias Loebich, globaler Leiter Automotive bei BearingPoint.

Bei der prozessbezogenen Synchronisierung von Beratung, digitalen Lösungen, Kommunikation, Marketing und Vertrieb besteht für Robert Horndasch, Partner bei BearingPoint, derzeit ein sehr hoher Bedarf seitens der Unternehmen sowie staatlicher Institutionen. „Mit unserem 360°-Ansatz sind wir für die Wachstumsmärkte rund um E-Mobilität besonders gut aufgestellt – zum Vorteil für unsere Kunden und letztlich für die Standorte Deutschland und Europa“, so Horndasch.

Durch die Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und die marktbezogene, zielgruppennahe Ausrichtung können gemeinsam neue Marktstrategien und Marketingmaßnahmen angeboten werden. Der Blick richtet sich dabei nicht nur auf ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Einflussfaktoren auf das Elektrofahrzeug an sich, sondern auf die gesamte Wertschöpfungskette der Elektromobilität. Durch langjährige Erfahrungen mit relevanten Zielgruppen können Marken- und Konzernkommunikation bis hin zu Public Affairs zielorientiert verbunden werden. „Wer mehr E-Autos auf die Straße bringen will, der muss Kommunikation und Marketing neu und interdisziplinär denken. E-Fahren inmitten der Gesellschaft platzieren, darum geht es. Markenerlebnisse müssen zur Transaktion führen. Kurz gesagt: Faszination Elektromobilität im Kontext mit ökologischer Vernunft und digitalem Leben umwandeln in Kaufen, Leasen oder Leihen“, so Rolf Miller, CEO PP:AGENDA.

Der Bedarf an ganzheitlichen Konzepten und Dienstleistungen ist hoch. Das gemeinsame Team unter der operativen Führung von Marco Denzl, Senior Manager bei BearingPoint, und Michael Tschakert, Direktor Consulting & Campaigning PP:AGENDA, entwickelt derzeit erste Projekte für Kunden aus Wirtschaft und Politik.

Pressekontakt PP:AGENDA:

Amelie Pohl
Tel.: 069 / 24 00 88-0
eMail: a.pohl@pp-agenda.de
www.pp-agenda.de

Hanauer Landstraße 135
60314 Frankfurt am Main

Pressekontakt BearingPoint:

Alexander Bock
Tel.: +49 89 540338029
eMail: alexander.bock@bearingpoint.com
www.bearingpoint.de

Erika-Mann-Straße 9
80636 München
Germany

Teile den Beitrag:

Das könnte Dich auch interessieren