Frühjahrszeit – Pollenzeit

Frühjahrszeit – Pollenzeit fotolia@zstock

Wer gehört zu denjenigen, die im Frühjahr aus dem Niesen gar nicht herauskommen, ständig Nase putzen und verquollenen Augen reiben müssen? Lästig ist es; mancher leidet unter der auch schlicht und einfach Heuschnupfen genannten Pollenallergie so sehr, dass Nasensprays und Tabletten kaum Linderung bringen. Was kann man aber im täglichen Leben tun, um die Folgen zu mildern?

Zumindest aufs Auto bezogen, kann man ein kleines Auge auf die Ausstattung und in der Folge regelmäßigen Wechsel bzw. Wartung richten. Moderne Fahrzeuge sind in der Regel damit ausgestattet: die Rede ist vom Innenraumfilter als Bestandteil der Klimaanlage. Man unterscheidet hierbei normalerweise 2 Varianten, den Partikel- oder den Kombifilter. Wie der Name schon sagt, werden beim Partikelfilter Luftverunreinigungen -Partikel- der unterschiedlichsten Art gefiltert. Diese Verunreinigungen können festen oder flüssigen Zustand haben. Reifenabrieb und Rußteilchen, Staub z.B. von Baustellen, Schmutzpartikel und eben das Hauptproblem für Allergiker, Pollen jeder Art, werden von einem funktionerenden Partikelfilter aus der Umgebungsluft gefiltert, so dass der Innenraum des Autos mit frischer und gereinigter Luft vesorgt wird. Das zickzackförmige Filterpapier des Partikelfilters besteht aus einem elektrostatisch geladenen Vlies. Das Funktionsprinzip ist dem eines Magneten ähnlich. Das elektrostatisch geladene Vlies zieht die Partikel statisch an.

Kombifilter besitzen zusätzlich zum elektrostatischen Vlies noch eine Aktivkohle-Schicht. Das ermöglicht so nicht nur das Filtern von Partikeln, sondern auch noch von Gerüchen oder Gasen. Diese Geruchs- oder Gasmoleküle werden von der offenporigen Oberfläche der Aktivkohle wie ein Schwamm aufgesaugt und in speziellen Nebenkanälen gespeichert.

Damit man allzeit beschwerdefrei unterwegs sein kann, setzt das einen einwandfrei funktionierenden Filter voraus. Mit der Zeit setzen sich natürlich immer mehr Partikel auf dem Filterpapier und/oder der Aktivkohle-Schicht ab. Der Luftdurchsatz wird dadurch irgendwann erheblich behindert und hält die Reinigungsfunktion dann nicht mehr aufrecht. Der Partikel- oder Kombifilter sollte deshalb am besten jährlich, spätestens aber nach 15.000 gefahrenen Kilometern gewechselt werden. Damit die nervigen Pollen einem nicht mehr zusetzen…..

Firma:
Unfall & Lackier Zentrum Neubauer GmbH
Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

Tel.: 04171 – 60 750-0
Fax: 04171 – 64554

eMail: info@unfall-neubauer.de
www.unfall-neubauer.de

Pressekontakt:
LL – Werbeagentur Hamburg
Semperstrasse 73
D-22303 Hamburg

Tel: 040 – 69 65 96 96
Fax: 040 – 69 69 13 53

eMail: info@ll-werbeagentur-hamburg.de
www.ll-werbeagentur-hamburg.de

Teile den Beitrag:

Das könnte Dich auch interessieren