Der richtige Durchblick

Trotz erheblich geringeren Verkehrsaufkommens ereignen sich knapp 40% aller

Der richtige Durchblick (© trendobjects – fotolia.com)

schweren Verkehrsunfälle nachts. Die Ursachen hierfür sind sicher vielfältig; das berüchtigte Fahren unter Alkoholeinfluss, die typischen Disco-Unfälle junger Fahranfänger, Selbstüberschätzung – aber ein großes Problem stellt auch dar, dass man zum Nacht-Autofahren eigentlich gar nicht geeignet ist.

Das Auge ist nachts bei Weitem nicht so leistungsfähig wie man es selbst einschätzt. Insbesondere auf Autobahnen wird schneller gefahren als tagsüber. Das liegt zum einen daran, dass ganz einfach weniger Verkehr herrscht, zum anderen daran, dass das Auge weniger Informationen zu verarbeiten hat. Aber: Es ist dunkel, man sieht nicht so viel, was am Straßenrand so passiert und unterschätzt so die Gefahren, die trotzdem drohen. Gern wird sich am Rücklicht des vorausfahrenden Fahrzeugs orientiert, die Gefahr von Auffahrunfällen steigt auch dadurch erheblich.

Falsche Eitelkeit trägt ebenso zu schweren Unfällen bei. Die Anschaffung einer Brille, die eigentlich schon längst nötig wäre, hat noch nicht stattgefunden, und was sich schon tagsüber drastisch auswirken kann, birgt in der Nacht bzw. bei Dunkelheit erst recht Gefahren. Schon eine Viertel Dioptrie verringerte Sehkraft beeinträchtigt stark. Im Gegenzug fahren viele Autofahrer mit einer normalen Brille nicht unbedingt sicherer. Bei schlechten Sichtverhältnissen verstärkt die Sehhilfe störende Lichtreflexe noch. Licht entgegenkommender Autos blendet stark, das Auge kann den schnellen Wechsel der Lichtverhältnisse nicht so gut kompensieren. Aus diesem Grund gibt es sogar besondere Autofahrerbrillen. Bei diesen wird das Brillenglas so hergestellt, dass die o.g. Effekte weniger stark wirken. Insbesondere der erhöhte Blauanteil in modernen Scheinwerfern stellt ein Problem dar. Sorgt er generell für eine eigene bessere Sicht, so ist das Scheinwerferlicht entgegenkommender Autos auch entsprechend unangenehmer. Ganz herausfiltern können die Autofahrerbrillen diesen Blauanteil aber auch nicht.

Nicht richtig oder schlecht eingestellte Scheinwerfer sind ebenfalls Teil des Problems beim Nachtfahren. Entweder sind sie nicht korrekt aufeinander abgestimmt oder leuchten einen viel zu kleinen Bereich aus statt einen großen Lichtradius zu bieten. Wenn man das Gefühl haben, die Scheinwerfer des Fahrzeugs bieten nicht das richtige Lichtspektrum, sollte man eine Fachwerkstatt aufsuchen und die Einstellung entsprechend korrigieren lassen. Sicherheit geht noch immer vor!

Firma:
Unfall & Lackier Zentrum Neubauer GmbH
Boschstraße 15
21423 Winsen (Luhe)

Telefon: 04171 – 60 750-0
Telefax: 04171 – 64554

eMail: info@unfall-neubauer.de
www.unfall-neubauer.de

Pressekontakt:
LL – Werbeagentur Hamburg
Semperstrasse 73
D-22303 Hamburg

Tel.: 040 – 69 65 96 96

eMail: info@ll-werbeagentur-hamburg.de
www.ll-werbeagentur-hamburg.de

Teile den Beitrag:

Das könnte Dich auch interessieren