6. Bodensee-Klassik 2017: Der Countdown für die Anmeldung läuft

Die Strecke der 6. Bodensee-Klassik 2017 führt durch die schönsten Ecken im Allgäu und Appenzeller Mittelland sowie in Vorarlberg und Oberschwaben.  Quellenangabe: „obs/AUTO BILD/Bildrechte: AUTO BILD KLASSIK“

Hamburg (ots) – Rallye geht vom 4. bis 6. Mai durch das Allgäu, Oberschwaben und Vorarlberg / Route führt erstmals nach Kempten, Memmingen und nach drei Jahren wieder zum Erwin Hymer Museum sowie durch die Schweiz / 180 Startplätze / Nennfrist endet am 28. Februar

Viele neue Ziele und die schönsten Strecken der Bodenseeregion: Das vereint die Route der 6. Bodensee-Klassik 2017. Vom 4. bis 6. Mai fahren die 180 Oldtimer und Youngtimer auf rund 600 Kilometern durch die schönsten Ecken im Allgäu und Appenzeller Mittelland sowie in Vorarlberg und Oberschwaben. Dreh- und Angelpunkt der Rallye ist das Bregenzer Festspielhaus am Bodensee. Von hier führt die Strecke durch drei Länder: Deutschland, Österreich und erstmals seit 2014 wieder durch die Schweiz. Interessierte können sich noch bis 28. Februar unter www.bodensee-klassik.de bewerben. Anfang März entscheidet die Redaktion von AUTO BILD KLASSIK, welche Fahrzeuge zum Start zugelassen werden. „Wir suchen liebgewonnene Klassiker und ausgefallene Schmuckstücke bis Baujahr 1997“, sagt Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. „Der Mix macht’s: Je seltener und außergewöhnlicher das Fahrzeug, mit dem man sich bewirbt, desto größer die Chance auf einen Startplatz.“

Bei der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye stehen nicht die Pferdestärken der Klassiker im Vordergrund. Es geht vielmehr um das perfekte Zusammenspiel zwischen Fahrer, Beifahrer und Auto: Bei zahlreichen Wertungsprüfungen müssen die Teams ihr Fahrgeschick unter Beweis stellen.

Neben dem Wettkampf, wer am exaktesten fährt, liegt der Fokus bei der 6. Bodensee-Klassik 2017 auf der landschaftlich reizvollen Streckenführung. Die dreitägige Mehr-Länder-Rallye bietet viele Premieren: Erstmals geht es durch die Allgäuer Städte Memmingen und Kempten. Ein weiterer Höhepunkt ist der Abstecher in die Schweiz an Tag drei. Der Rallyetross steuert außerdem die spektakulärsten Ziele der letzten Jahre an: Die Teams fahren über den Pfänder, den Riedbergpass und zur Mittagsrast mit der Bergbahn ins Restaurant Goona auf über 1600 Meter Höhe.

„Mit dem Motto ‚Reisen statt Rasen‘ spricht die Bodensee-Klassik alle Oldtimer- und Youngtimer-Fans an“, sagt Meyer. „Jedes Jahr fahren Teilnehmer mit, die bereits seit der ersten Rallye vor fünf Jahren dabei sind. Sie sind genauso begeistert wie die Novizen, die zum ersten Mal bei einer Klassik-Rallye starten.“

Weitere Informationen und Teilnahme unter: www.bodensee-klassik.de

AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild-klassik.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD KLASSIK“ honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD KLASSIK

Über die Rallye Bodensee-Klassik:

Die Bodensee-Klassik ist die Schwester-Veranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik und wird seit 2012 jedes Jahr von AUTO BILD KLASSIK – dem Magazin für Oldtimer und Youngtimer – veranstaltet. Die Rallye-Strecke wird jedes Jahr neu festgelegt. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit. Das Motto lautet: „Reisen statt Rasen“. Wichtig ist AUTO BILD KLASSIK bei der Rallye die Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten stehen Spaß und das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Ihre Fragen beantwortet:

Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Das könnte Sie auch interessieren: